Freilicht-Kreuzweg in Wolfsberg

Einweihung am Sonntagnachmittag

Freitag, 01. August 2014

Wolfsberg/Reschitza - In Wolfsberg/Garâna ist ein 1900-Meter langer
Kreuzweg gebaut worden.Die 14 Stationen aus Betonsäulen mit gedruckten Bildern werden am Sonntag, dem 3. August eingeweiht. Treffpunkt zur Beteiligung an der Eröffnung des Kreuzweges ist um 15.30 Uhr im Innenhof des Museums der „Heimatstub´n zu Wolfsberg“. Der Kreuzweg führt durch die Wagnergasse, die Seitengasse unterhalb der Kirche, bis zum Bach und hinauf durch den Kiefern-Birkenwald bis auf den Kosarenhügel mit seinem bereits stehenden Kreuz. Mehr als ein Jahr haben die Bauarbeiten gedauert. Am Sonntag gibt es eine heilige Messe in der römisch-katholischen Kirche Wolfsberg, um 15.45 Uhr, und anschließend die Segnung des Kreuzweges mit Kreuzwegandacht, zelebriert von Pfarrer József Csaba Pál, römisch-katholischer Domherr zu Temeswar und Erzdechant des Banater Berglands. Zugegen sein werden auch orthodoxe Pfarrer. Für die musikalische Gestaltung des Nachmittags sorgen die Jugendchöre „Fiamma“ der römisch-katholischen Maria-Schnee-Pfarrei aus Reschitza und „Amadeea“ aus dem Dorf Tirol. Am Ende sind alle Beteiligten zu einem traditionellen böhmischen Essen eingeladen, versichern die Veranstalter. 

Initiatoren des Projekts sind die Familen Duca aus Reschitza/Reşiţa und Winterberger aus Wolfsberg, mit Hilfe von insgesamt 21 Spendern aus dem In- und Ausland. „Dies ist das zweite derartige Projekt unserer beiden Familien nach der Errichtung des Kreuzes auf dem Kosarenhügel 1997, das damals noch der letzte Pfarrer von Wolfsberg, Eduard Kandler eingeweiht hat“, berichtet Camelia Duca, die sehr stolz ist, dass der Wolfsberger Kreuzweg ein Projekt „eines Rumänen und eines Deutschen, eines Orthodoxen und eines Katholiken“ ist. Ihr Mann, Lucian Duca ist Fotograf und Gründungsmitglied der Reschitzaer Kulturgesellschaft „Metarsis“, dessen Vorsitzender der Komponist und Dirigent Sabin Păutza ist. Zusammen mit Camelia Duca leiten sie in Reschitza die Alternativbuchhandlung „Semn de Carte“, veranstalten zahlreiche Kulturevents und richten alljährlich während des Jazzfestivals auf der Wolfswiese die Wochenendkonzerte in der römisch-katholischen Kirche von Weidental und jüngst auch in Franzdorf aus. Veranstalter der festlichen Einweihung am Sonntag sind die römisch-katholische Pfarrei „Maria Schnee“, die römisch-katholische Kirche Wolfsberg und die Bürgerinitiative zur Einrichtung des Kreuzweges.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*