Freiwillige Arbeit für die Stadt

Neues Programm des Vereins Temeswar Kulturhauptstadt

Donnerstag, 26. Juni 2014

Temeswar - Ein neues Programm des Vereins Temeswar Kulturhauptstadt wurde Anfang der Woche in Temeswar/Timişoara vorgestellt. Das Programm „Freiwillig – Temeswar 2021“ wurde somit am 23. Juni gestartet und nimmt sich vor, konkrete Ansätze für die Unterstützung des Projekts Temeswar Kulturhauptstadt 2021 festzulegen.  Diese Initiative kommt infolge der hoher Anzahl von Freiwilligen, die innerhalb des Vereins tätig sind. Gleichzeitig wurde das Freiwilligenprogramm auch gestartet, nachdem das Freiwilligengesetz landesweit genehmigt wurde. Der Verein hat derzeit insgesamt 70 Freiwillige. „Durch dieses Programm soll nun ihre Arbeit konkret eingeteilt werden. Es werden demnächst Verträge mit den jeweiligen Freiwilligen unterschrieben. Diese werden dann in Gruppen eingeteilt und ihre Hilfe infolge ihrer Kompetenzen und Ausbildung für unser Hauptziel einbringen“, sagt Simona Neumann, Geschäftsführerin des Vereins „Temeswar Europäische Kulturhauptstadt 2021“.  Aus Anlass der Programmvorstellung wurde auch ein Rundtischgespräch zum Thema ehrenamtliche Arbeit veranstaltet.

Andreea Iager Tako, Kulturpromoterin und Neil Peterson, unabhängiger Kulturberater und Fachmann des Programms Liverpool Europäische Kulturhauptstadt 2008 unterstrichen die Wichtigkeit der Freiwilligen für die Umsetzung des Projekts. „Die Beteiligung der Gemeinschaft an großen Projekten hilft die Information auf eine organische Weise weiterzuleiten und das mit einem viel größeren Einfluss, als jede Medienkampagne überhaupt. Die Freiwilligen sind in diesem Zusammenhang wesentlich“, sagt Andreea Iager Tako, Initiatorin des PLAI-Festivals in Temeswar. Die Kulturpromoterin spricht aus eigener Erfahrung mit Freiwilligen, da das PLAI-Festival das größte Musikfestival Europas ist, das allein von Freiwilligen veranstaltet wird.  Ergänzend äußerte sich auch der britische Kulturberater Neil Peterson. Er konnte die Stadt Liverpool 2008 als Europäische Kulturhautpstadt erleben: „Wir haben konkrete Maßnahmen für die Organisation der Freiwilligen für die Unterstützung und Förderung von Liverpool eingeführt. Die Tatsache, dass die Stadt Temeswar bereits so früh die ehrenamtliche Arbeit organisiert, kann nur ein sehr guter Anfang sein“.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*