Freizeitzentrum für die Schulerau

Bauabschluss soll in zwei Jahren erfolgen

Samstag, 04. August 2012

Projekt des neuen Freizeitzentrums in der Schulerau
Foto: Bürgermeisteramt Kronstadt

Ab April 2014 soll die Schulerau über eine neues Freizeitzentrum verfügen das auf dem Gelände hinter dem Gaststättenkomplex „Capra Neagră“ gebaut wird. Heute ist der Stichtag, an dem die Ausschreibung der Arbeiten stattfindet, nachdem mehrere Bauunternehmen die erforderlichen Dokumentationen eingereicht hatten.

Schon seit einigen Jahren beanstanden die Touristen das Fehlen eines Freizeitzentrums in der Schulerau/Poiana Braşov, diesem bekannten Wintersportzentrum, wo im Februar 2013 auch das Europäische Winterfestival der Jugend stattfindet.

Gab es bis vor einigen Jahren den Favorit-Komplex mit Kinosaal, Spielräumen und anderen Einrichtungen der allerdings teilweise Opfer eines Brandes wurde, so wurde die Notwendigkeit einer ähnlichen Einrichtung in der Schulerau immer akuter. Nun ist das Projekt dafür ausgearbeitet, die Investition beträgt 44,48 Millionen Lei und wird vermittels eines Regionalprogramms durch den Kronstädter Wachstumspol gesichert. Das Projekt wurde vom Stadtrat genehmigt und soll nach der heutigen Versteigerung zur Durchführung gelangen.

Der neue Freizeitkomplex wird eine Fläche von 4748,21 qm haben, davon sind es 2297 qm bebaute Fläche. Dieser wird einen Bowling-Klub für 180 Personen, weitere Bowling-Pisten, elektronische Spiele und Billardtische umfassen. Ein Saal mit Kletterwand steht den werdenden Alpinisten zur Verfügung, ein Ausstellungsraum sowie ein Mehrzwecksaal für 246 Personen stehen im Projekt.

Um den Freizeitkomplex wird ein Gelände von 12.702 qm Fläche für Radfahrer, Spielplätze und  Skateboard eingerichtet. Dieses ist eines der weiteren wichtigen Projekte für Kronstadt, wobei an die Touristen gedacht wird, die nicht unbedingt Freunde des Wintersports oder wanderfreudig sind, oder die bei ungünstigem Wetter keine Entspannungsmöglichkeiten in der Schulerau haben.

Von der vorgesehenen Gesamtsumme, wird das Regionalprogramm 34,259 Millionen Lei durch eine nicht zurückzuerstattende europäische Finanzierung übernehmen. Aus dem Stadthaushalt ist eine Kofinanzierung von zwei Prozent vorgesehen. Sie wird die weiteren Zusatzkosten von 1,684 Millionen Lei tragen.

Ein weiteres Projekt ist für die Schulerau vorgesehen u. zw. der Bau eines Parkhauses bei der Einfahrt zur Schulerau, sowie eines großen Parkplatzes, wo die Fahrzeuge abgestellt werden müssen. Von da aus werden die Besucher von öffentlichen Personentransportmitteln aufgenommen und zu den jeweiligen Standorten gebracht. Die diesbezügliche Investition wird auf 31 Millionen Lei geschätzt und soll ebenfalls über das regionale Entwicklungsprogramm finanziert werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*