Freundliche Handelswoche vor Beginn der Berichtssaison

Ein Rückblick auf den Handel an der Bukarester Wertpapierbörse

Dienstag, 09. Februar 2016

Die Börse in Bukarest startete freundlich in den Februar, es war die beste Handelswoche seit Jahresbeginn. Sämtliche Indizes konnten in der ersten Februarwoche Gewinne verbuchen, diese lagen zwischen 0,47 Prozent für den Energiewerte-Index BET-NG und 2,03 Prozent für den ROTX-Index. Nur dieser Index schaffte einen großen Sprung und schloss die Woche wieder jenseits einer psychologischen Marke, nämlich über 28.000 Punkten bei 28.329,51 Zählern. Der Markt konnte sich um 1,78 Prozent auf 6380,36 Punkte verbessern. Der Optimismus am Markt wirkte sich sofort auf den Umsatz aus. Wurden in der letzten Januarwoche im Tagesdurchschnitt 2,48 Millionen Euro mit Aktien umgesetzt, waren es in der vergangenen Woche 3,63 Millionen Euro – um 46 Prozent mehr als in der Vorwoche.

Die höheren Umsätze waren vor allem dem Fonds Proprietatea (FP, 0,763 Lei, ISIN ROFPTAACNOR5) zu verdanken. FP-Aktien legten im Laufe der vergangenen Woche 4,5 Prozent zu und steuern langsam wieder auf 0,8 Lei je Aktie zu. Somit waren die FP-Papiere nicht nur die umsatzstärksten Aktien (51,04 Millionen Lei), sondern auch jene, mit dem höchsten Wochenplus unter den BET-Aktien. Die gute Performance geht auf den Start des neuen Aktienrückkaufprogramms zurück und verhalf gleich drei Indizes zu Wachstum (BET, BET-FI und ROTX). FP-Aktien waren nur einige unter 36 Emittenten, die in der vergangenen Woche Kurszuwächse zu feiern hatten. Die höchsten Wochengewinne verzeichnete der Immobilienentwickler Impact Developer & Contractor (IMP, 1,02 Lei, ISIN ROIMPCACNOR0) mit einem Plus von 20 Prozent und der Maschinenbauer Turbomecanica (TBM, 0,042 Lei, ISIN ROTBMBACNOR9) mit einem Kurssprung von 17,3 Prozent.

Andererseits führten Emittenten wie der Mineralölkonzern OMV Petrom (SNP, 0,242 Lei, ISIN ROSNPPACNOR9) seinen Abwärtstrend fort. Die Aktie verlor in der vergangenen Woche 2,4 Prozent wegen Befürchtungen, das Unternehmen könnte, aufgrund anhaltender Niedrigpreise bei Erdöl, Verluste für das vierte Quartal 2015 melden. Der größte Verlierer der vergangenen Woche war der Star der Vorwoche: Oltchim (OLT, 0,38 Lei, ISIN ROOLTCACNOR2). Die Aktien durchliefen eine harte Korrektur (minus 18,9 Prozent) in der vergangenen Woche, nachdem sie in der Vorwoche fast 38 Prozent zugelegt hatte aufgrund guter vorläufiger Ergebnisse.

Anfang der Berichtssaison dürfte Markt zugutekommen

In dieser Woche startet die Berichtssaison für die vorläufigen Jahresergebnisse. 19 Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von derzeit etwa 20 Milliarden Lei (4,4 Milliarden Euro) werden ihre noch ungeprüften Geschäftsberichte vorlegen. Es handelt sich unter anderem um den Börsenbetreiber BVB (BVB, 26,3 Lei, ISIN ROBVBAACNOR0), um das Immobilienunternehmen NEPI (NEP, 43 Lei, ISIN IM00B23XCH02) und um die Bank BRD (BRD, 10,42 Lei, ISIN ROBRDBACNOR2). Dann dürfte sich beispielsweise bestätigen, dass BRD den Gewinn 2014 in Höhe von umgerechnet 8,6 Millionen Euro im Folgejahr 2015 um ein Vielfaches übertroffen hat. Nach den ersten drei Quartalen im vergangenen Jahr lag der Gewinn bei 86 Millionen Euro. Die BRD-Aktie hat seit Jahresbeginn um 13,9 Prozent nachgegeben wegen der Turbulenzen an den Aktienmärkten. Eine Bestätigung der guten Ergebnisse dürfte daher nicht nur der Aktie, sondern auch dem Markt zugutekommen.

Devisen

Ganze drei Prozent sauste der US-Dollar im Laufe der vergangenen Woche im Verhältnis zum rumänischen Leu nach unten. Damit setzte die rumänische Währung starke Akzente. Die amerikanische Währung bäumte sich noch einmal auf am vergangenen Dienstag, bevor sie ihren Abwertungstrend einschlug. Am Ende stand der US-amerikanische Dollar bei 4,024 Lei. Im gleichen Zeitraum verlor die europäische Gemeinschaftswährung 0,03 Lei oder 0,7 Prozent und fiel somit auf 4,5 Lei zurück. Am Montag vergangener Woche lag ein Euro bei 4,5337 Lei, gestern wurde ein Euro bei 4,5013 Lei bewertet.

Anregungen, Fragen, Kritik? Schreiben Sie dem Autor: kleininger@adz.ro

Die hier dargestellten Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Sie stellen keine Rechts- oder Anlageberatung dar. Keine der hier enthaltenen Informationen begründet in keinem Land und gegenüber keiner Person eine Aufforderung, ein Angebot oder eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten. Der Autor haftet nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von der Benutzung der hier dargestellten Mitteilungen entstehen können. Alle Werte entstammen der letzten vor Redaktionsschluss abgeschlossenen Handelssitzung.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*