Fringe-Festival in Hermannstadt

Der Monat Juli beginnt im Zeichen des Theaters

Samstag, 21. Juni 2014

Das Stück „Mă tot duc“ mit Oana Pellea und Gruia Sandu ist die große Attraktion des Festivals.

Hermannstadt - Nach dem Internationalen Theaterfestival, das Mitte Juni in Hermannstadt/Sibiu stattfand, lädt nun das Internationale Festival des unabhängigen Theaters „Fringe“ das Publikum zu seiner vierten Ausgabe ein. Vom 1. bis 15. Juli können Theaterliebhaber 39 Stücke an mehr als sieben unterschiedlichen Aufführungsorten sehen. Als Bühne dienen die Heltauergasse/Str. Bălcescu, das Restaurant „Adore“ am Zibinsmarkt, das Habitus-Kulturzentrum am Kleinen Ring/Piaţa Mică, das Gong-Theater und das Atrium-Café neben der Lügenbrücke. Eine experimentelle Bühne bietet heuer der Junge Wald/Pădurea Dumbrava. Die Einnahmen der hier gezeigten Stücke dienen einem guten Zweck, und zwar werden sie dem Schauspieler Radu Botar zur Bekämpfung seines Krebsleidens gespendet.
Nach dem Erfolg des vergangenen Jahres mit den Stücken „Gunoierul“ (Der Müllmann) und „1000 de motive să te omor“ (1000 Gründe dich umzubringen) kommt das Theater Artemotion wieder mit zwei beliebten Vorstellungen nach Hermannstadt, die den großen Schauspielern Toma Caragiu, Dem Rădulescu und Puiu Călinescu gewidmet sind.

Auch das Bukarester Lorgean Theatre beteiligt sich am Festival, welches sich durch verschiedene Altersgruppen seiner Schauspieler auszeichnet. Unter ihnen treten Jean-Lorin Sterian, der junge Regisseur, und die Schauspieler Alex Nagy, Adriana Titieni und Maria Radu auf. Desgleichen wird die Theaterkompanie UNTEATRU aus Bukarest auftreten, die das Theaterstück „Frumoasa călătorie a urşilor panda povestită de un saxofonist care avea o iubită la Frankfurt“ (Die schöne Reise der Pandabären, erzählt von einem Saxofonisten, der eine Geliebte in Frankfurt hatte) vorführt.   

Eine Überraschung, welche die Organisatoren für das Hermannstädter Publikum vorbereitet haben, ist die Anwesenheit der beliebten Schauspieler Oana Pellea und Gruia Sandu, die das Theaterstück „Mă tot duc“ (Ich gehe und gehe) zeigen.

Neben den zahlreichen Stücken bietet das Festival auch vier Workshops, welche vom 1. bis 7. Juli im Kulturhaus der Studenten, dem Habitus-Kulturzentrum und dem Jugendzentrum in der Rosenfeldgasse/Str. Nicolae Teclu 41 veranstaltet werden. Hier können Interessenten ihre Aussprache und Bühnenbewegung sowie ihre tänzerischen Fähigkeiten verfeinern.

Donnerstag, den 3. Juli und Freitag, den 4. Juli, finden im Jugendzentrum und dem Habitus-Kulturzentrum die Buchvorstellungen „CONEXIUNI“ und „Prinţul minor“ statt.
Eine Lesung nach Texten von Shakespeare wird Sonntag, den 6. Juli, im Habitus-Kulturzentrum abgehalten.

Karten können zum Preis von 15 Lei an den verschiedenen Aufführungsorten und im Atrium-Café gekauft werden. Schüler, Studenten und Rentner erhalten eine Ermäßigung von fünf Lei. Eine Ausnahme macht das Stück „Mă tot duc“ mit Oana Pellea und Gruia Sandu, bei dem der Eintritt 40 Lei kostet.
Karten können auch im Internet, unter www.tomtix.ro und www.sbfringe.ro gekauft werden. Weitere Informationen und das Programm des Festivals können Interessenten auf der Website www.sbfringe.ro einsehen. 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*