Fröhliche Stimmung und bunte Masken

Der Zeidner Fasching 2015: beliebte Veranstaltung mit Tradition

Dienstag, 17. Februar 2015

Wie in den Vorjahren war der Zeidner Fasching auch diesmal voller Ungeduld erwartet worden.
Foto: privat

Zeiden - Fröhliche und heitere Stimmung gab es am Samstag, dem 14. Februar, zum traditionellen Zeidner Fasching im Gasthaus „Schwarzburg / Cetate“ . Als Hauptträger und Organisator brachte sich das Zeidner Ortsforum ein, unterstützt von der Zeidner Kirchengemeinde. Die Hauptkoordination dieser traditionellen Veranstaltung lag in den Händen von Paul Iacob, dem  Vorsitzenden des  Zeidner Forums. Zum guten Gelingen trug bei das Organisationsteam  bestehend aus: Pfarrer Andreas Hartig,  Sandra Nicolescu, Christine Vlădărean, Zoltan Barabas und Klaus-Dieter Untch. Die Moderation übernahm Klaus-Dieter Untch. Als Kapitän verkleidet  hieß er alle „Passagiere“ willkommen an Bord. 

Der Zeidner Fasching begann mit einer Musikpremiere. Zum ersten Mal in Zeiden trat als Unterhaltungsband die neu gegründete „Trio Saxones“ auf, bestehend aus drei Pfarrern: Dietrich Galter (Hermannstadt) , Alfred Dahinten (Mühlbach) und Andreas Hartig (Zeiden). Geboten wurde vor allem deutschsprachige Tanz- und Schlagermusik auf sehr gutem Unterhaltungsniveau. Dann folgte der Maskenaufmarsch, wobei die schönsten Masken Überraschungspreise erhielten. Auch in diesem Jahr wurde  zum Zeidner Fasching die Ehrenurkunde seitens des Zeidner Ortsforums verliehen. Für vorbildlichen Einsatz in der Zeidner Gemeinschaft im Jahre 2014 ging der Preis an die Leiter der Zeidner Sächsischen Tanzgruppen: Christine Vlădărean und Mihai Bărlea. Selbstverständlich durften zum Zeidner Fasching die zwei Zeidner sächsischen Tanzgruppen auftreten – zunächst die Kindertanzgruppe und dann Schüler und Jugend. Wie jedes Jahr trat unter der Leitung von Klaus-Dieter Untch auch der Zeidner Chor sowie die Flötengruppe auf. Alle Darbietungen der Zeidner Kulturgruppen, sei es Tanz oder Musik, ernteten stets einen  stürmischen  Applaus.

Wie jedes Jahr war auch die Zeidner Stiftung „Rafael“ für Menschen mit Behinderungen vertreten. Ihre Mitglieder boten einen bunten Kostümaufzug sowie einen Geschenkbasar mit selbstgebastelten Exponaten. Etwa 160 Teilnehmer konnten somit ihrer Heiterkeit  und Frohsinn bis spät in die Nacht hinein freien Lauf lassen. Anhand der vielen bunten Masken und der gelungenen Veranstaltung kann man schlussfolgernd sagen: das Faschingsfest in Zeiden ist nicht wegzudenken, es ist einer der Höhepunkte im Leben der Zeidner Gemeinschaft.          

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*