Fröhliche Stimmung und bunte Masken

Der Zeidner Fasching 2014 – beliebte Veranstaltung mit Tradition

Freitag, 14. Februar 2014

Die sächsische Volkstanzgruppe trat vor einem vollen Saal beim Fasching auf.

Die kleinsten Geschminkt-Maskierten waren als Mausfamilie aufgetreten.
Fotos: Pro Codlea

Fröhliche und heitere Stimmung gab es am Samstag, dem 8. Februar, zum traditionellen Zeidner Fasching im Măgura-Festsaal. Als Hauptträger und Organisator brachte sich das Zeidner Ortsforum ein, unterstützt vom Kreisforum Kronstadt, Zeidner Nachbarschaft und Zeidner Kirchengemeinde.

Die Hauptkoordination dieser traditionellen Veranstaltung lag in den Händen von dem Vorsitzenden des Zeidner Forums, Paul Iacob, welcher zu Beginn des Faschings alle Anwesenden ganz herzlich begrüßte und sich beim Organisationsteam bedankte.

Es folgte, als gelungene Überraschung, die Verleihung der Ehrenurkunde des Zeidner Ortsforums für vorbildlichen Einsatz in und für die Zeidner Gemeinschaft im Jahre 2013. Der Preis ging an Lehrerin Karmina Vlădilă. Für gute Unterhaltungsmusik sorgten die Neudorfer Blaskapelle sowie die „Bădulescu“- Band.

Wie jedes Jahr traten auch die vereinten Chöre aus Zeiden und Heldsdorf  auf. Unter der Leitung von Klaus-Dieter Untch sangen sie sächsisches Liedgut. Darüber hinaus bot die Zeidner Flötengruppe  einen musikalischen Kontrast mit Swing und Jazz.

Unter der Leitung von Christine Vlădărean traten erstmals drei Zeidner sächsische Trachtentanzgruppen auf und zwar aufgeteilt in folgende Altersgruppen: kleine Kinder, Schüler und Jugend. Ihre Darbietungen ernteten einen besonders stürmischen  Applaus.

Zwischen den Auftritten und Darbietungen der Kulturgruppen gab es auch eine Tombolarunde; die schönsten Masken erhielten ebenso schöne Preise.

Auch das Publikum wurde interaktiv gefordert, einen bunten Strauß von Volksliedern mitzusingen. Dazu gab es die beste Stammtisch-Musikbegleitung des Burzenlandes: am Klavier Pfarrer Andreas Hartig; am Akkordeon Kirchenmusiker  Klaus Dieter Untch. Begleitet wurden sie auf der Bühne von der Zeidner Flötengruppe. Das Publikum glänzte durch beeindruckende Gesangsfreude.

Wie jedes Jahr war auch die Stiftung „Rafael“ für Menschen mit Behinderungen aus Zeiden vertreten.Ihre Mitglieder boten einen bunten Kostümaufzug sowie einen Geschenkbasar mit selbstgebastelten Exponaten. Etwa 300 Teilnehmer konnten somit ihrer Heiterkeit  und Frohsinn freien Lauf zu lassen. Anhand der vielen bunten Masken und der gelungenen Veranstaltung kann man schlussfolgernd sagen: Zeiden setzt besondere Maßstäbe für die Burzenländer Faschingstradition.

Kommentare zu diesem Artikel

Irina, 14.02 2014, 11:39
Adz ist eine gute Zeitung, immer mit direkten Nachrichten, ohne Einfluss von links und rechts, politisch beeinflusst meine ich, aber dieser Artikel ist komplett Schrott, oder gehört zu der Kategorie Fantastischen Literatur.
Wie üblich von der Frau Untch, ein Artikel in dem vor 89' Still, wo vom Anfang bis zum Ende die Partei gelobt wird. Haben die Parteileute Getränke geschleppt und 2-3 Stunden Ballons geblasen und mit der Leiter die Wände dekoriert? Erlauben Sie mir stark zu lachen. Zur Tanzgruppe weiss man auch genau, dass dort eine Mannschaft wirkt, da nur eine Person nicht 3 Tanzgruppe koordinieren kann, aber wenn man nicht in der Partei ist, kommt der Name in die Zensur.
Als Schlussfolgerung, hätte man in dem Artikel auch die "șmotru" Leute genannt und sich an Ihnen auch bedankt, hätte die Frau Untch kein Platz mehr Ihren musikalischen Mann zu loben

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*