Frost wird zeitweilig von Schneefällen abgelöst

Asyle für Obdachlose sind stark belegt

Freitag, 09. Januar 2015

Bukarest (Mediafax/ADZ) - In Întorsura Buzăului (Kreis Covasna) wurde Donnerstagmorgen die tiefste Temperatur der letzten 50 Jahre gemessen – minus 35 Grad. In Kronstadt/Braşov waren es minus 33 Grad. In Galatz konnte ein Naturschauspiel beobachtet werden: Wegen des Frostes und des Temperaturunterschieds schien das Wasser der Donau zu kochen.

Mehrere Kältetote sind aktenkundig geworden: In Miecurea Ciuc wurde ein Mann, der in einem aufgelassenen Gebäude hauste, tot aufgefunden, in Ploieşti hat ein Stadtstreicher den Tod gefunden. Aus dem Kreis Buzău, Gemeinde Scuteşti, wird gemeldet, dass ein Sechzigjähriger, der allein lebte, vom Notfallwagen im Koma aufgefunden wurde, aber gerettet werden konnte.

In Bukarest sind 465 Obdachlose in Krankenhäuser oder ins Asyl gebracht worden. Das Oberbürgermeisteramt verfügt in Asylen über 1100 Plätze. Laut Wetterprognose stehen heute Schneefälle an, insbesondere in den Gebirgsgegenden. Hinzu kommt heftiger Wind, der örtlich 70 – 80 km erreicht. Die gemischten Niederschläge begünstigen die Bildung von Glatteis. Für das Banat und das Kreischgebiet sind Regenfälle angesagt. Nach dieser etwas wärmeren Periode kommt nächste Woche wieder der Frost.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*