Frühjahrsputz in der Kirchenburg

Hermannstädter Jugendforum organisiert ersten Arbeitseinsatz in Holzmengen

Freitag, 09. März 2012

Noch hat der Winter Holzmengen im Griff.
Foto: Winfried Ziegler

Hermannstadt - Im Pfarrhaus müssen die Spuren der Handwerker beseitigt werden, der Hof muss aufgeräumt werden und die Fenster- und Türrahmen bekommen einen frischen Anstrich, erzählt Vlad Popa, Leiter des Hermannstädter Jugendforums. Dieses plant Ende März den schon traditionellen Frühjahrsputz in der Kirchenburg in Holzmengen/Hosman.

Dieser soll am Wochenende vom 23. bis 25. März stattfinden. Für den ersten Arbeitseinsatz in diesem Jahr erhielt Popa bereits zehn Zusagen. Auch in der Vergangenheit schon konnte sich der 30-Jährige auf rege Teilnahme verlassen. Die Arbeitswochenenden in dem kleinen Dorf im Harbachtal/Valea Hârtibaciului, die das Jugendforum fünf- bis siebenmal im Jahr organisiert, sind beliebt.

Popa erwartet diesmal eine buntgemischte Gruppe, der jüngste Teilnehmer ist 15 Jahre alt, die ältesten sind bereits über 30 Jahre und damit eigentlich schon nicht mehr jugendlich. Aber solche Fakten treten in den Hintergrund, denn alle vereint die Freude am gemeinschaftlichen Schaffen – was heutzutage unter Jugendlichen nicht mehr selbstverständlich ist. Abends sind Lagerfeuer und gemeinsames Grillen geplant. Noch seien Plätze frei und weitere Interessenten herzlich willkommen, so Popa.

Mit dem Einsatz wird das Pfarrhaus auch vorbereitet für die Gäste. Seit Mitte der 90-er Jahre gibt es hier ein Gästehaus mit Platz für bis zu 25 Personen sowie einen großzügigen Hof mit  Zeltmöglichkeit. Der Hof der Kirchenburg bietet außerdem Platz für Konzerte, Theateraufführungen und andere Aktivitäten.

Um das Projekt kümmert sich der Trägerverein Europäisches Jugendbegegnungszentrum Kirchenburg Holzmengen mit Sitz in Hermannstadt/Sibiu. Vorsitzender des Vereins ist seit 2005 Winfried Ziegler. Die Zusammenarbeit mit dem Hermannstädter Jugendforum, berichtet er, sei sehr intensiv, nicht zuletzt wegen der räumlichen Nähe der Verantwortlichen: Ziegler und Popa haben beide ihre Büros im Gebäude des Hermannstädter Forums.

Die Kirchenburg ist seit 17 Jahren ein Treffpunkt für Jugendliche aus dem In- und Ausland. Das Pfarrhaus wurde dem Verein vom evangelischen Bezirkskonsistorium Hermannstadt zur Nutzung überlassen. Der laufende Betrieb des Jugendbegegnungszentrum finanziert sich selbst aus Übernachtungseinnahmen und Spenden. Dank einer Förderung der Saxonia-Stiftung in Kronstadt/Braşov konnte im vergangenen Jahr eine Solarheizung installiert werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*