„Frühlingsrauschen“ in Baia Mare

Trachtenumzug, Gottesdienst und kulturelles Programm

Dienstag, 30. April 2013

Die Blaskapelle führte den Trachtenumzug an

Die Trachtenpaare aus Oberwischau und Sathmar

Die Grundschulkinder sangen Frühlingslieder
Fotos: László Ilyés

Sathmar - Bei strahlendem Sonnenschein begann das Festival „Frühlingsrauschen“ des DFDR Neustadt/Baia Mare. Die Trachtenpaare aus Neustadt, Oberwischau/Vişeu de Sus und Sathmar/Satu Mare sowie Gäste und Gastgeber darunter, Stefan Kaiser, stellvertretender Vorsitzender des DFDR Nordiebenbürgen, stellten sich vor dem Forumshaus hinter den Vereinten Blaskapellen aus Fienen/Foieni, Schamagosch/Ciumeşti und Schinal/Urziceni auf und schritten zu Klängen der Blasmusik durch die Altstadt bis zur Dreifaltigkeitskirche.

Den Gottesdienst zelebrierten István Kinczel, Gastpriester aus Oberwischau und Jenö Magász, Pfarrer in der Dreifaltigkeitskirche in Neustadt. Pfarrer Kinczel hob in seiner Predigt die Wichtigkeit der Identitätspflege hervor und forderte die Anwesenden auf, die Werte ihrer Gemeinschaft zu pflegen und sie den neuen Generationen weiterzugeben.
Nach dem Gottesdienst führte der Trachtenaufmarsch zum Theatersaal der Stadt, wo das kulturelle Programm von Walter Übelhart, Vorsitzender des DFDR Maramuresch, eröffnet wurde. Auch der Bürgermeister der Stadt, Cătălin Chereches richtete an die zahlreichen Anwesenden seine Grußworte. Der Bürgermeister betonte in seiner Rede die guten Ergebnisse der Schüler der deutschsprachigen Klassen in Neustadt.

Das Programm moderierten Gerda Treitl und Edward Sink. Die Grundschulkinder der „Dr. Victor Babeş“-Schule sangen Frühlingslieder, die Jugendvolkstanzgruppen „Edelweiß“ aus Oberwischau und „Gemeinsam“ aus Sathmar führten traditionelle Volkstänze vor und die Vereinten Blaskapellen aus Fienen, Schamagosch und Schinal spielten deutsche Blasmusik. In Darbietung einiger Schüler und Schülerinnen der V. Babeş- Schule sowie der Jugendtanzgruppe „Meloritm“ konnte das Publikum Gesellschaftstänze sehen. Anschließend an das kulturelle Programm wurden die Gäste zu einem gemütlichen Beisammensein eingeladen. Die Veranstaltung wure vom Demokratischen Forum der Deutschen aus Rumänien sowie von lokalen Sponsoren finanziert.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*