Fünf Angebote zum Ausbau von Eisenbahnstrecken

Dienstag, 05. September 2017

Schäßburg – Fünf Unternehmen haben Angebote für die Erneuerung der Eisenbahnstreckenabschnitte zwischen Schäßburg und Katzendorf sowie Apaţa und Kronstadt abgegeben, das teilte die rumänische Eisenbahngesellschaft CFR SA am vergangenen Freitag mit. IC Ictas Insaat (Türkei), Impresa Pizzarotti, Condotte d’Acqua (beide Italien), Alstom (Frankreich) und Strabag (Österreich) haben sich um die Aufträge mit einem Gesamtwert von 3,19 Milliarden Lei beworben. Die Finanzierung soll zu 85 Prozent aus dem EU-Fördertopf „Connecting Europe Facility“ (CEF), der insbesondere den Ausbau der Transeuropäischen Netze (TEN) finanziert, erfolgen, die restlichen 15 Prozent soll der Staat übernehmen. Der Ausbau soll 48 Monate in Anspruch nehmen. Nach Abschluss der Arbeiten sollen beide Streckenabschnitte mit bis zu 160 km/h befahren werden können. Derzeit liegt die Durchschnittsgeschwindigkeit von Intercityzügen auf der Strecke zwischen Kronstadt und Schäßburg bei rund 50 km/h. Für die 128 Kilometer benötigen sie rund 2,5 Stunden. 86 Kilometer Schienennetz sollen durch die ausgeschriebenen Aufträge erneuert werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*