Fünf Jahre Gefängnis für Mihail Vlasov

Samstag, 20. Juni 2015

Bukarest  (Mediafax/ADZ) - Der ehemalige Präsident der Handels- und Industriekammer Rumäniens, Mihail Vlasov (72), wurde vom Obersten Gericht in einem Berufungsverfahren der Antikorruptionsbehörde DNA zu fünf Jahren Gefängnis mit Vollzug verurteilt. Damit geht ein Korruptionsprozess zu Ende, der nur 14 Monate gedauert hat. Angeklagt war der Mann, weil ihm die Annahme von 200.000 Euro Schmiergeld nachgewiesen werden konnte.

Vlasov war schon 1988 einmal wegen Einflussnahme als Richter in Jassy verurteilt worden, konnte sich aber nach 1990 als liberaler Politiker (2004 Abgeordneter der Allianz DA) reinwaschen. Experten verweisen darauf, dass Vlasov wegen des hohen Alters und der langen U-Haft nur noch einen Teil der Strafe absitzen muss.

Kommentare zu diesem Artikel

giftschlange, 20.06 2015, 14:19
Eine Haftstrafe ist bei erwiesenen Gaunereien nicht genug.Wie hoch ist die verhängte Geldstrafe zur Wiedergutmachung des angerichteten Schaden?.Das Volk hat ein Recht darauf,darüber informiert zu werden.
Sraffa, 20.06 2015, 12:36
Nie wird in diesen Fällen über notwendige zusätzliche Geldstrafen bzw. Vermögenseinziehungen berichtet !?

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*