Fünf Tonnen Hilfsgüter für die Moldau

Erste Lebensmittel nach Bacău geschickt

Dienstag, 14. Februar 2012

rt. Temeswar - Temeswarer Bürger haben Lebensmittel und Kleider für die Winteropfer aus den Dörfern der Moldau gespendet. Innerhalb von nur 24 Stunden sind rund fünf Tonnen Hilfsgüter zusammengekommen. Am Sonntagnachmittag brachte ein Frachtflugzeug der Armee die Lebensmittel und Kleider nach Bacău.

Die schweren Schneefälle der vergangenen Wochen haben besonders den Nordosten Rumäniens getroffen. Dutzende Familien sind eingeschneit, Hilfskräfte versuchen seit Tagen den meterhohen Schnee wegzuschaufeln.

Besonders ältere Bewohner sind von dem schweren Winter betroffen. In Temeswar hat die Armee eine Sammelstelle in der Garnison am Freiheitsplatz eingerichtet. Bürger werden weiterhin gebeten, den Opfern mit Lebensmitteln und Kleidern zu helfen. Ein Unternehmen aus dem Kreis Temesch hat auch eine zehn Tonnen schwere Lieferung Fleisch gespendet. Im Kreis Temesch wurden noch zwei weitere Sammelstellen am Wochenende eingerichtet. Beide befinden sich in der Gemeinde Tschakowa/Ciacova. Ein Ende des schweren Winters scheint noch nicht in Sicht zu sein: Bis Mittwoch herrscht in den meisten Kreisen Warnstufe Orange.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*