Für Antonescu hängt viel von den Europawahlen ab

Mircea Diaconu wurde von der Liste entfernt

Donnerstag, 20. März 2014

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Nach der Sitzung des Nationalen Politischen Büros ist der PNL-Vorsitzende Crin Antonescu mit einigen Erklärungen vor die Presse getreten, die eine Klärung in der politischen Ausrichtung der Partei bringen: Wenn bisher Traian Băsescu der Hauptfeind der PNL gewesen ist, so sagt Crin Antonescu jetzt, der Hauptgegner seiner Partei für die nächsten zwei Jahre sei die PSD. Diese Klarstellung erfolgt nach wiederholten Erklärungen des PSD-Vorsitzenden Ponta über die Möglichkeit der Wiederherstellung der USL nach den Europawahlen vom 25. Mai. Ponta hatte in der Parteileitung darauf verwiesen, dass man während des Europa-Wahlkampfs die PNL nicht angreifen solle.

Für Antonescu hängt vom Ergebnis der Europawahlen viel ab: Wenn seine Partei bei diesen Wahlen nicht mindestens 20 Prozent der Stimmen erzielt, werde er die Konsequenzen ziehen. Der Versuch, durch das Vorgehen von Călin Popescu Tăriceanu die PNL zu spalten, sei nicht gelungen.

Um im Wahlkampf nicht eine unnötige Angriffsfläche zu bieten, wurde der Theaterdirektor Mircea Diaconu von der Liste entfernt. Die Integritätsbehörde ANI hatte ihn der Inkompatibilität beschuldigt. Im Leitungsgremium der PNL hatte es dazu eine geheime Abstimmung gegeben: 39 Mitglieder waren dafür, 18 dagegen. Diaconu ist inzwischen aus der PNL ausgetreten. Auf der Liste rückt der Nächstfolgende, und zwar Eduard Hellvig, auf.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 22.03 2014, 00:12
@Helmut:Wie hoch ist Deiner Meinung nach die Anzahl der anständigen Mitglieder in der PSD?
Manfred, 21.03 2014, 10:32
Helmut!Über 95 % des Führungsgremiums der PNL haben für einen Ausstieg gestimmt...was kann da wiederbelebt/erneuert werden,ohne komplett das Gesicht zu verlieren.Scheint mir extrem unwahrscheinlich.
Was die PSD im eigenen Land nicht schafft,soll sie in Brüssel bewegen?Ein soziales Rumänien wäre die Grundbedingung!
Helmut, 21.03 2014, 00:44
Endlich erkennt auch der Antonesu,daß seine politische Karierre langsam aber sicher zu Ende geht.Es ehrt jedes anständige Mitglied der PSD das der Antonescu die PSD für die nächsten 2 Jahre zum Hauptgegner erklärt hat.Wie immer sagte dieser Typ nur die Halbwahrheit.Eine weitere Zusammenarbeit, in ein wiederbelebten USL, kann es nur unter einer erneuerten PNL und ohne Antonescu geben.Ponta hat Recht,Rumänien steht vor wichtigeren Problemen als vor dem Problem PNL inkl.Antonscu.Die PSD kämpft in diesem Wahlkampf zusammen mit allen europäischen Sozialdemokraten und Gewerkschaften für Wachstum und Beschäftigung.....für ein starkes soziales Europa...ein Europa der Vielfalt...für einen regulierten Finanzsektor und gerechte Steuern...ein umweltbewusstes,nachhaltiges Europa u.v.a..Alle diese Forderungen sind eng mit Rumänien als Nationalstaat verbunden.Dies sind große Aufgaben die gelöst werden müssen und auch für unser Land von größter Bedeutung sind.Eine Auseinandersetzung mit einem Antonescu und seiner PNL sind daher echt eine Nebensache und für einen Wahlkampf bei dem es um Europa, geht vollkommen uninteressant. Dieser Mann hat sich selbst disqualifiziert.Die rumänischen Wähler werden sicher mit großer Freude die Gelegenheit nutzen und Antonescu ins politische Abseits zu schicken.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*