Für die Frau: Fashion mit Passion

Peruanerin bietet Marken- statt Massenware

Dienstag, 25. Oktober 2016

Estela Velazco (im Bild) möchte in den Räumlichkeiten ihrer Boutique auch Frauenabende veranstalten. „Das Ambiente würde dazu passen“, so die Unternehmerin.

Estela Velazco ist Peruanerin, mit einem Rumänen verheiratet, lebte in Deutschland, hat ihren derzeitigen Wohnsitz in Arad und eine Boutique in Temeswar. Zumindest genauso divers ist auch der der Laden von Estela Velazco, der vergangene Woche in der Matei-Corvin-Straße Nr. 3 in Temeswar eröffnet wurde. „Es ist wichtig für uns, dass einige unserer Landsleute ihre Visionen und ihr Wissen auch nach Europa bringen und ganz besonders freue ich mich, wenn diese sich in Temeswar ansiedeln, wo ich eine zweite Heimat gefunden habe“, sagt Perus Honorarkonsul, Rufino Delgado, der BZ.

Verführerisch anmutende Dessous, Creme und Parfüms für das Vorspiel bis hin zu Erotik-Artikel führt dieser Laden. „Zwar gibt es hier Unterwäsche und Accessoires zum Wohlgefühl für die Frau, doch es ist weder ein Laden für Damen-Unterwäsche, noch ein Sex-Shop. Wir sehen uns als Life-Style-Boutique“, sagt die Inhaberin. Aus England hat sie das Konzept für ihr „artisans d´amour“ aufgegriffen. Um erfolgreich zu sein, hat sie selbst all ihre Zulieferer bereist: vom brasilianischen Ausstatter von Telenovela-Schauspielerin „Seducao“ bis hin zum Markennamen für Erotikartikel „Lelo“. Ihre Boutique ist übrigens die einzige in Rumänien, die Produkte ihrer Zulieferer im stationären Einzelhandel anbietet. „Ich finde auch rumänische Frauen ausreichend aufgeschlossen, um sich für unsere Produkte zu interessieren“, sagte Estela Velazco. Einen Laden habe sie eröffnet, der eher Sensualität, als Sexualität vermittelt und emanzipierten Frauen einen Ort zum Einkauf gewisser Artikel zu erschwinglichen Preisen bietet, setzt die Inhaberin fort.

Als Gesamtkonzept hat die Betreibern ihre Boutique ihren namhaften Zulieferern vorgestellt und so soll der Laden auch betrieben werden. In den drei Räumen entwickelt sich eine Steigerung – beginnend mit der Reizwäsche... „Wir waren besonders stark darauf bedacht, nicht ins Vulgäre auszuarten“, sagt die Inhaberin. Ebenfalls als Konzeptsache betrachtet die gebürtige Peruanerin die Auswahl ihres Personals. So steht an der Ladentheke keine dürftig bekleidete 20-jährige sondern eine dezent gekleidete reife Frau. „Unser Kundensegment, auf das wir zählen, wendet sich an die Frau über 30 und diese kann ihre Wünsche einer reifen Frau eher offenbaren, als einer Jugendlichen.“

 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*