Für eine Vernetzung der Radwege

Mittwoch, 16. Oktober 2013

Kronstadt - Die Kronstädter Radfahrer wünschen sich eine Vernetzung der bestehenden Radwege. In Kronstadt gibt es zur Zeit Fahrradwege mit einer Länge von 17,4 km, wobei auch jene Kilometer hinzugerechnet werden, wo es Wege in zwei Fahrtrichtungen gibt. Robert Lazar, Vorsitzender des Vereins „Braşovul pedalează“ trug die Wünsche der Radfahrer bei einer Begegnung mit Vertretern des Bürgermeisteramtes vor. Er wies darauf hin, dass auf jenen Radwegen, die auf den Gehsteigen gekennzeichnet sind, Probleme zwischen Fußgängern und Radfahrern auftreten.

Andererseits befinden sich auf den Trassen für Radfahrer, die am Straßenrand markiert sind, oft geparkte Wagen oder andere Hindernisse (Kanalabflüsse, Pfosten).  Als besten Radweg der Stadt bezeichnete er die Strecke, die von der Handels- und Industriekammer zur Langgasse führt. Eine gewisse Zurückhaltung gegenüber Radwegen in der Stadt bewies der Direktor der Metropolregion Kronstadt, Dragoş David. Bevor man die Infrastruktur für Radfahrer ausbaue, müsse man zuerst wissen, wie viele Kronstädter Radfahrer es tatsächlich gebe und wie sinnvoll weitere Investitionen in den Radwegebau seien.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*