Für einen sauberen Wald

Müllsammelaktion entlang des Fahrradweges „Emil Cioran“ im Jungen Wald

Mittwoch, 28. November 2012

Die Aktionsteilnehmer stießen auf echte Mülldeponien im Jungen Wald.
Foto: Verein „Tură în natură“

Hermannstadt - Am Samstag führten Mitglieder des Vereins „Tură în natură“ gemeinsam mit Schülern des Brukenthalgymnasiums eine Müllsammelaktion entlang des vor kurzem eröffneten Fahrradweges „Emil Cioran“ durch. Dieser Weg durchquert das Naturschutzgebiet Junger Wald/Pădurea Dumbrăvii, dessen Gesamtgröße 993 Hektar umfasst. Rund die Hälfte des Baumbestandes dieses Reservats ist älter als 100 Jahre. Die dominierenden Gattungen sind Eiche, Hainbuche, Ulme, Wildkirsche, Ahorn und Linde. „Obwohl der Junge Wald ein Naturschutzgebiet ist, der sowohl lokale als auch landesweite Bedeutung hat, verstehen ihn einige Bewohner des Kreises nur als eine Mülldeponie, wo sie ihren Haus- oder Baumüll ablagern“, heißt es in der Pressemitteilung des Vereins.

Die Initiative der Müllsammelaktion stammte von den Schülern des Brukenthalgymnasiums. Diese wollten der Verschmutzung einer schönen Fahrradstrecke entgegenwirken. An der Aktion nahmen 25 Schülerinnen und Schülern mit ihren Lehrern teil. Insgesamt wurde rund eine Tonne Müll gesammelt. Das Hermannstädter Rathaus stellte Müllcontainer zur Verfügung. Nach der erfolgreichen Aktion fuhren die Teilnehmer die Strecke mit den Fahrrädern ab. Der Fahrradweg „Emil Cioran“ wurde im Oktober eröffnet und verbindet Hermannstadt mit den umliegenden Dörfern Răşinari und Poplaca. Die Markierung dieses Weges durch den Verein „Tură în natură“ erfolgte mit finanzieller Unterstützung des Kreisrates Hermannstadt/Sibiu.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*