Für mehr Bewegungsfreiheit

Das Fahrradwegenetzwerk in Hermannstadt wird ausgebaut

Samstag, 07. April 2012

Hermannstadt - Das Hermannstädter Rathaus arbeitet weiter an der Erweiterung des Fahrradwegenetzwerks in der Stadt. Bis Ende Mai sollen zu den bereits fast 43 Kilometer markierten Fahrradwegen weitere 20 Kilometer hinzukommen. Die meisten neuen Markierungen werden das vorhandene Netzwerk verlängern. So zum Beispiel an der Jungen-Wald-Straße/Calea Dumbrăvii, der Maramureşului-Straße, der Hipodromului-Straße oder der Cristian-Straße.

Die anderen Markierungen sorgen für die Verbindung zwischen den bestehenden Fahrradwegen, wie jene an der Lomonosov-Straße, der Nicolaus-Olahus-Straße oder der Rahovei-Straße. Doch werden auch solche Abschnitte entstehen, die zunächst keine Anbindung an das übrige Fahrradwegenetz haben werden.

Zwei neue Fahrradwege erreichen die Stadtgrenze an zwei weiteren Ausfahrten. Die Markierungen an der Langgasse/Strada Lungă und der Reussbachgasse/Strada Rusciorului werden sich am Viadukt beim kleinen Bahnhof treffen und über die Calea Şurii Mari bis zum OBI-Geschäft führen. Auch an der Henri-Coandă-Straße wird der Fahrradweg bis zum Kreisverkehr vor der Ausfahrt auf die Umgehungsstraße reichen.

Das erweiterte Fahrradwegenetz soll den Hermannstädtern eine Alternative für die Fahrten zur Arbeit, zur Schule oder zum Einkaufen bieten. Doch sollten sich auch die Autofahrer an die neuen Fahrbahnmarkierungen gewöhnen und deren Bedeutung nicht missverstehen. In den Augen vieler Autofahrer scheint die Fahrradwegmarkierung zu sehr einer Parkplatzmarkierung zu ähneln.

Das städtische Straßenbauunternehmen wird ab Montag mit der Erneuerung der bereits vorhandenen Markierungen beginnen. Die neuen Wege sollen bis Ende Mai ebenfalls durch einen roten Streifen gekennzeichnet werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*