Für Ordnung auf den Skipisten

Vereinbarung zwischen Salvamont und Lokalpolizei

Mittwoch, 24. Januar 2018

Kronstadt – Die Kronstädter Stadtverwaltung hat beschlossen, Verhaltensregelungen auf den Skipisten in der Schulerau/Poiana Braşov einzuführen. Erforderlich wurde dieses durch die zahlreichen Besucher des Wintersportzentrums, wobei es oft zu Unfällen zwischen Skifahrern und „Wanderern“ kam. In diesem Sinne wurde eine Partnerschaft zwischen dem städtischen Bergrettungsdienst Salvamont und der Lokalpolizei unterzeichnet, die gemeinsam für Ordnung sorgen werden.

Laut den Regelungen bezüglich des Verhaltens der Skifahrer und Snowboarder auf dem städtischen Skigelände gibt es zehn Anweisungen, die von Touristen berücksichtigt werden müssen. Der Zugang zu den Skipisten mit Hunden ist, während die Seilbahnen in Betrieb sind, verboten, ebenso ist das Betreten des Skigeländes ausschließlich für Skifahrer, Snowboarder, Bergretter, Gendarmen und Vertreter des Betreibers erlaubt, Zuwiderhandlungen werden mit 1000 bis 2500 Lei bestraft. Gleiche Strafen sind für das Zerstören von Wegweisern und Fangnetzen vorgesehen. Bestraft werden auch die Personen, die andere Mittel als Skier und Snowboards auf dem Skigelände verwenden.

Verboten ist der Zutritt auf geschlossene Pisten, und nach 22 Uhr, auf solche, die keine Flutlichtanlage besitzen. Verpflichtend ist es nun, dass Kinder unter 14 Jahren Schutzhelme beim Skifahren tragen müssen. All diese Maßnahmen sollen für mehr Sicherheit auf dem Skigelände sorgen und unliebsamen Zwischenfällen vorbeugen. Beispielsweise mussten Berggendarmen in diesen Tagen auf der Sulinar-Skipiste einen Konflikt zwischen Skifahrern und Touristen ohne Skiausrüstung, die auf das Skigelände vorgedrungen waren, schlichten und Strafen gegen diese verhängen, um die Gemüter zu beruhigen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*