Funktionäre und Intellektuelle bekämpfen sich in der PDL

Europaparlamentarier Cristian Preda ausgeschlossen

Mittwoch, 04. April 2012

Cristian Preda Foto: cristianpreda.ro

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Das Ständige Nationalbüro der PDL hat Montag den Europaparlamentarier Cristian Preda aus der PDL ausgeschlossen, dafür gab es 30 Stimmen. Zwei Mitglieder waren dagegen und eines enthielt sich der Stimme. Preda wird vorgeworfen, dass er sich wiederholt kritisch gegen die Führung der eigenen Partei geäußert habe. Für den Ausschluss haben u. a. Parteivorsitzender Emil Boc und Senatspräsident Vasile Blaga gestimmt. Die Entscheidung kommt noch vor den Nationalen Koordinierungsrat der PDL, das übergeordnete Parteigremium.

Cristian Preda verteidigte sich: „Das Ganze ist ein Willkürakt von Elena Udrea. Ich werde mich wehren!“ Dabei ist Elena Udrea als Vorsitzende des PDL-Verbands nicht direkt hervorgetreten, der Ausschluss wurde durch einen Mittelsmann aus dem Verband gefordert. Andererseits hatte der Abgeordnete und Geschäftsmann Silviu Prigoană seine Kandidatur für das Oberbürgermeisteramt von Bukarest davon abhängig gemacht, dass Cristian Preda aus der PDL entfernt wird.

Der gewesene Kulturminister Theodor Paleologu erklärte, er sei gegen den Ausschluss gewesen, denn zu oft habe er in der Partei gehört: Zum Teufel mit den Intellektuellen! Auch Valeriu Stoica und Teodor Baconschi seien gegen den Ausschluss gewesen. Zur Verteidigung von Preda sprang auch die Europaparlamentarierin Monica Macovei ein.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*