Fußball-Oberhaus: Kein Sieger zum Saisonstart

Meister und Vizemeister mit torlosen Heimunentschieden

Montag, 13. Juli 2015

Der Start in die erste rumänische Fußballliga hat Seltenheitswert. Dabei geht es nicht um den Saisonstart, der so früh wie noch nie erfolgt, sondern um die sechs ersten Partien, die alle mit Punkteteilungen endeten. Meister Steaua ist mit dem 0:0 auf eigenem Platz gegen Petrolul nach Super-Cup-Finale (0:1 gegen ASA Neumarkt)  und erstem Meisterschaftsspiel nach 180 Spielminuten noch ohne Torerfolg. Die ersten Sticheleien gab es ebenfalls schon – ob das Frustaussagen sind, Unerfahrenheit, oder Methoden, das eigene Unvermögen zu kaschieren, bleibt noch dahingestellt.

Fakt ist, dass der Steaua-Coach Mirel Rădoi den Vizemeister ASA Neumarkt nicht als Titelkonkurrenten sieht, der ASA-Trainer Vasile Miriuţă hingegen antwortete ihm postwendend, dass Steauas Mannschaft noch nicht gewonnen habe, und Rădoi sollte sich lieber um seinen eigenen Kram kümmern.

Dreimal 0:0 in sechs Begegnungen – die Torausbeute zum Start in die erste Saison im rumänischen Fußball-Oberhaus mit 14 Mannschaften ist trist. Über diese Situation können auch die beiden 2:2-Ergebnisse und das 1:1 von Aufsteiger FC Voluntari nicht hinwegtäuschen. Der Neuling aus der ersten Zweitliga-Staffel trägt wegen Stadionumbaus vorerst seine Spiele im Dinamo-Stadion aus.

Seine Fans karrten die Verantwortlichen mit zehn Bussen ins Stadion. Mit den 500 Schlachtenbummlern aus dem Vorort von Bukarest war auch das Soll an Zuschauern erschöpft – andere wollten die Partie gar nicht sehen. Pîrvulescu war der erste Torschütze für Voluntari in dessen bisher 90-minütiger Erstliga-Geschichte. Er musste mit einem Strafstoß den Führungstreffer des CSMS Jassy (Tor - Grigorie) wettmachen. Astra Giurgiu und Concordia Chijana lieferten sich eine torreiche Partie, in der das Geschehen praktisch kurz vor und gleich nach der Halbzeitpause ereignisreich war. Oros traf dabei zunächst für seine Astra, um acht Minuten später durch ein Eigentor den Gleichstand wieder herzustellen. 2:2 endete auch die Partie FC Viitorul – CFR Klausenburg. Mit zwei Treffern von der Strafstoßmarke glich Cernat die frühen Führungstreffer der Gäste aus Nordsiebenbürgen aus.

In der letzten Begegnung dieser Runde trifft ACS Poli Temeswar am Montagabend auf Pandurii Târgu Jiu.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*