Garantie für Immobilienkredite neu geregelt

Freitag, 27. November 2015

Bukarest (ADZ) - Immobilienkredite werden in Zukunft lediglich mit der verpfändeten Immobilie garantiert und der Kreditgeber wird nicht mehr wie bisher andere Eigentümer oder Einkommen des Kreditnehmers angehen können. Ein diesbezügliches Gesetz wurde am Mittwoch beinahe einstimmig von der Abgeordnetenkammer verabschiedet.

Damit wird laut dem PNL-Abgeordneten Daniel Zamfir, der das Gesetz initiiert hatte, das Entwertungsrisiko einer Immobilie zwischen Banken und Kunden aufgeteilt. Kritiker monieren hingegen, dass das Gesetz weniger den Personen, die sich wegen überhöhter Wohnungskredite in sozialen Schwierigkeiten befinden, zugute kommt, sondern vor allem denjenigen, die vor der Krise mit Immobilien spekuliert haben.

Kommentare zu diesem Artikel

Tourist, 30.11 2015, 23:11
das Gesetz finde ich eigentlich sehr vernünftig. Wenn die Bank einen Hypothekarkredit zum Kauf einer Wohnung oder eines Hauses vergibt, der im Grundbuch eingetragen wird, dann ist eben diese Immobilie die Sicherheit. Kann der Kredit nicht mehr bedient werden, muss die Immobilie eben wieder verkauft werden und damit die Restschuld getilgt. Mehr aber auch nicht. Alles andere erzeugt nur Armut und Elend.
Ottmar, 29.11 2015, 19:08
Alexander, da müssten die rumänischen Bänkerinnen mit den offenherzigen Brüsten am Schalter mehr Hirn zum Rechnen verwenden. Das können sie aber leider nicht, sie bedienen sich dehalb meist dem Taschenrechner den sie sehr schnell beherschen ohne die dabei errechnete Summe zu begreifen.
alexander, 29.11 2015, 11:41
Kreditgeber werden nun eben etwas genauer prüfen müssen, wem sie einen Kredit (und in welcher Höhe) sie geben wollen.
Es ist dann an den Banken, zu sehen, ob ihre Angestellten nur im Interesse ihres Arbeitgebers handeln.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*