Garantiegesetz für Immobilienkredite zurück ans Parlament

Samstag, 19. Dezember 2015

Bukarest (ADZ) - Das Gesetz zur Neuregelung der Garantie für Immobilienkredite sollte am Freitag von Präsident Klaus Johannis zur Neuverhandlung ans Parlament zurückgeschickt werden. Unter Bezug auf offizielle Quellen berichteten dies die beiden großen Nachrichtenagenturen Mediafax und Agerpres.

Die zitierten Quellen gaben an, dass der Präsident im Grunde mit dem Gesetz einverstanden sei, nur müsse dieses technisch korrekter formuliert werden. Außerdem seien zu viele Ausnahmeregelungen zum Zivilgesetzbuch vorgesehen und das Parlament müsse andere juristische Lösungen finden.
Entsprechend dem neuen Gesetz sollen in Zukunft Immobilienkredite lediglich mit der verpfändeten Immobilie garantiert werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 24.12 2015, 00:00
@Ottmar : Sie verstehen es wirklich nicht !! Die Bank beleiht nur 60% damit sie ja kein zusätzliches Risiko hat wenn der Schuldner abschmiert !! Host mi ??? Dann kann sie nämlich die Immobilie sich einverleiben und zu Kasse machen und damit ihr Darlehen + ausstehende Zinsen decken. Pech hat die Bank nur wenn sie zuvor einer zu positiven Immobilienbewertung aufgesessen war und zu viel Geld ausgeliehen hat. Kein vernünftiger Deutscher Schuldner wird der Bank in einer solchen Lage auch noch Zinsen aus dem Privatvermögen hinterher werfen, die machen sich noch schnell arm und gehen in Privatinsolvenz und nach ein paar Jahren wieder heraus aus der solchen. Schon mal was von neuem Insolvenzrecht gehört ??? Dann guckt der Bankier nämlich in die Röhre und darf sich final mit der Immobilie zufrieden geben.
Ottmar, 22.12 2015, 11:33
Sraffa du bist und bleibst ein Dummschwätzer und verstehst gar nichts. Erstrangige Hypotheken haben andere Konditionen (bessere) und diese Kredite werden relativ Gefahrlos refinanziert..
Natürlich kann eine Bank in Deutschland auch nachrangige Hypotheken vergeben. Die haben aber ein grösseres Risiko und eine Bank kann mit der Bafin in Konflikt kommen. Bausparkassen zum Beispiel geben ihren Kunden auch nachrangige Darlehen weil sie ja 40% der Ansparsumme bereits in ihrem Bestand haben. Somit kann man in der Regel eine 80% Finanzierung in Deutschland für eine Immobilie erreichen. Nur wenn der Kreditnehmer seine Kredite nicht mehr bedienen kann, haftet er mit seinem gesamten Vermögen, also auch mit nicht beliehenen Immobilien, Barvermögen, Sparbriefen etc…. So wie du das hier darstellst dass in Deutschland nur eine Immobilie haftet ist das ein totaler Blödsinn. Das sind die Fakten also schreibe hier nicht so einen Schei... Ist übrigens genau so in Amerika, oder warum glaubst du leben so viele Amerikaner seit 2009 auf der Strasse.
Sraffa, 22.12 2015, 01:15
@Ottmar : Warum , glauben Sie, beleihen Banken eine Immobilie nur zu 60 % erstrangig in D ? Zwischen Paragraphenlage und faktischer Auslegung vor Gericht bestehen nämlich auch in D Unterschiede, was Sie bemerkt haben. Und mich interessieren nur Fakten
Ottmar, 21.12 2015, 12:25
Sraffa dir fehlt nicht nur für andere Länder die Kenntnisse du bist der grösste Dummschwätzer hier. Wie kommst du zu deiner Behauptung eines Immobilien Gesetzes in Deutschland wonach der Kreditnehmer nur mit dem Wert seiner Immobilie haftet. Keine Deutsche Bank würde so eine Hypothek abzeichnen. Der Kreditnehmer haftet in Deutschland sehr wohl mit seinem Gesamten Vermögen um die zu Gunsten einer Bank eingetragen Grunddienstbarkeit zu bedienen. Nur in Deutschland können Kreditnehmer und Bankberater Kopfrechnen so dass maximal 60 % des Verkehrswertes einer Immobilie erstrangig beliehen werden kann (Von Ausnahmen abgesehen). Trotzdem kommt es auch in Deutschland zu Fehleinschätzungen diese gleichen sich aber im Laufe der Kreditlaufzeit immer aus. Siehe Berg und Talfahrt der Immobilienpreise in Ostdeutschland. Dort ist man jetzt wieder auf dem hohen Stand von 1995. Trotzdem gibt es auch in Deutschland viele Privatinsolvenzen wegen Immobilienfehlinvestitionen wo der Bürger mit seinem ganzen Vermögen haftet. Meistens das wenn Bankberater in betrügerischer Absicht handeln und Kunden nicht rechnen können.
Fritz, 19.12 2015, 10:39
Sraffa, hier steht doch, was kritikwürdig ist: "...nur müsse dieses technisch korrekter formuliert werden. Außerdem seien zu viele Ausnahmeregelungen zum Zivilgesetzbuch vorgesehen und das Parlament müsse andere juristische Lösungen finden."
Sraffa, 19.12 2015, 03:41
Es ist nicht nachvollziehbar was an dem neuen Gesetz kritikwürdig sein soll.. Die hierin vorgeschlagene Praxis wird seit Jahrzehnten z,B. in Deutschland und USA umgesetzt, für andere Länder fehlen mir die Kenntnisse.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*