Gartenparty als Anlass zum Netzwerken

Deutsche Gemeinschaft kam auf Einladung des deutschen Konsuls zusammen

Mittwoch, 13. Juli 2016

Der deutsche Konsul Rolf Maruhn lud Ende vergangener Woche zu einer Gartenparty ein.
Foto: Zoltán Pázmány

Das Netzwerken stand Ende vergangener Woche bei der Sommergartenparty, zu der der deutsche Konsul in Temeswar in den Garten seiner Residenz eingeladen hatte, im Fokus. Ungefähr 230 Leute fanden sich bei Konsul Rolf Maruhn ein, um sich kennenzulernen bzw. um die bereits existierenden Kontakte zu pflegen. Einige kamen sogar von weither, wie etwa der Bürgermeister von Oberwischau, Vasile Coman. Zu den Gästen zählten zahlreiche Mitglieder der deutschsprachigen Wirtschaftsclubs aus Temeswar, Arad und Sathmar, aber auch Politiker, wie zum Beispiel der Abgeordnete der deutschen Minderheit im rumänischen Parlament, Ovidiu Ganţ, oder der Präfekt des Kreises Temesch, Mircea Băcală.

„In diesem Sommer hat sich besonders viel getan, angefangen mit den Kommunalwahlen. Die Sommerzeit ist eine Zeit der personellen Veränderungen“, sagte der deutsche Konsul. Damit bezog er sich auf mehrere Institutionen, wie zum Beispiel auf den Rotary Club, dessen Vorsitzende, Lia Lucia Epure, die Stafette an Dan Gaiţă weitergegeben hatte, aber auch auf den Deutschsprachigen Wirtschaftsclub „Banat“, der nun einen neuen, verjüngten Vorstand hat, der „den Club dynamisieren und sichtbar machen wird“, so Rolf Maruhn. Der deutsche Konsul wies auch auf die Webseite des DWC hin (www.dwc.ro), die ständig mit neuen Informationen versehen wird. 

Auch beim deutschen Konsulat gibt es Änderungen im Personalbereich. Nach dem Abgang von Siegfried Geilhausen tritt der neue Vizekonsul Frank Ufken am 18. Juli sein Amt in Temeswar an. Konsul Maruhn erwähnte auch das Unternehmen Kathrein, dessen langjähriger Geschäftsführer Dan Tomin in diesem Sommer in den Ruhestand geht, aber auch den Leiter des Französischen Instituts, Daniel Malbert, der ebenfalls Ende des Sommers Temeswar und das Banat verlassen wird, um nach Paris zurückzukehren.

Das Treffen klang mit einem gemeinsamen Fußballgucken aus, schließlich war es der Abend, an dem Frankreich gegen Deutschland spielte. Auch wenn am Ende nur die kleine Gruppe vom Französischen Institut so richtig jubeln konnte (Frankreich gewann gegen Deutschland 2:0), so galt der Abend bei den Gästen als sehr gelungen.  

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*