Gasexplosion im Wohnblock

Tote und Verletzte in Reschitza

Mittwoch, 02. Oktober 2013

Ausgetretenes Gas, das von einer schadhaften Gastherme herrührte, könnte sich entzündet und zur Deflagration geführt haben.
Foto:

Reschitza - Eine heftige Explosion ereignete sich gestern Morgen in einem Wohnblock auf der Republicii-Straße in Reschitza/ Reşiţa. Bei Redaktionsschluss der ADZ gingen die Experten von einer Gasansammlung in dem zehn Stock hohen Gebäude aus. Durch die Explosion im zweiten Stockwerk wurde eine Frau getötet und drei weitere Personen verletzt. Mindestens zehn Wohnungen sind stark betroffen, erheblich beschädigt wurden weitere Appartements, davon einige auch in einem benachbarten Bau. Mehrere Wagen, die in der Nähe geparkt waren, wurden von herabstürzenden Gegenständen zertrümmert oder beschädigt. Statiker untersuchten gestern Vormittag, ob Einsturzgefahr des Wohnblocks besteht. Alle Bewohner wurden sicherheitshalber evakuiert, viele Appartements sind eh nicht zu nutzen: Die Decke zwischen zweitem und drittem  Stockwerk  stürzte  ein.
Gestern Mittag gab es eine Kombination zwischen ersten Ermittlungsergebnissen und Gerüchten. Demnach hatte sich die Explosion im dem Appartement der Frau ereignet, die auf die Straße geschleudert und tot unter den Trümmern gefunden wurde. Bei der 70 Jahre alten Frau habe angeblich ein Mädchen in Untermiete gewohnt, über den Verbleib wusste man jedoch vorerst nichts Genaues.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*