Gasförderung im Schwarzen Meer könnte 2015 beginnen

Präsident besucht Bohrschiff Deepwater Champion

Mittwoch, 07. März 2012

Bukarest (ADZ) - Nach einem Besuch auf dem Bohrschiff Deepwater Champion des US-Unternehmens ExxonMobil sagte Staatspräsident Traian Băsescu am Montag, dass die Gasförderung im Schwarzen Meer zwischen 2015 und 2017 beginnen könnte, wonach Rumänien energetisch unabhängig werden könnte. Băsescu präzisierte, dass im Neptun-Perimeter ein Gasvorkommen von circa 100 Milliarden Kubikmeter entdeckt wurde, und stellte diese Zahl dem jährlichen Gasverbrauch Rumäniens von etwa 14 Milliarden Kubikmeter gegenüber. Zusätzlich erklärte er, dass an weiteren vier bis fünf Stellen im Neptun-Block Erkundungen angestellt werden und sofern an diesen ähnlich viel Gas gefunden werde, könnte Rumänien sogar zu einem Gasexporteur werden.

Am 22. Februar haben OMV Petrom und ExxonMobil angekündigt, ein Gasvorkommen zwischen 42 und 84 Milliarden Kubikmeter im Schwarzen Meer gefunden zu haben. Dies würde dem drei- bis sechsfachen jährlichen Gasverbrauch in Rumänien entsprechen. Laut einer von OMV Petrom am vergangenen Mittwoch veröffentlichten Mitteilung ist der Gasmarkt in Rumänien im vorigen Jahr um drei Prozent auf 14,2 Milliarden Kubikmeter Gas gestiegen. Petrom hat 2011 5,23 Milliarden Kubikmeter Gas gefördert. Der andere große Gasproduzent in Rumänien, das Staatsunternehmen Romgaz, produziert ein ähnlich hohes Volumen; der restliche Verbrauch wird durch Gasimporte aus Russland gedeckt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*