Gaspreis für die Bevölkerung steigt um 2,5 Prozent

Freitag, 27. Juni 2014

Symbolfoto: freeimages.com

Bukarest (ADZ) - Bevölkerung und Kleinverbraucher zahlen ab dem 1. Juli 2,5 Prozent mehr für das Erdgas, für die Industrieverbraucher wird das Gas um 1,5 Prozent teurer, teilte die Regulierungsbehörde im Bereich Energie ANRE mit. Die höheren Importe aus Russland im Juli vergrößern deren Anteil im Preiskorb und somit den Endpreis für Gas.

Die Preissteigerung beim Erdgas für die Bevölkerung liegt unter der mit dem Internationalen Währungsfonds vereinbarten Marge von 3 Prozent. Für die Bevölkerung gilt eine längere Frist für die Liberalisierung des Erdgaspreises, beziehungsweise bis 2018, während für Industrieverbraucher diese Frist am 1. Oktober 2014 abläuft.

Kommentare zu diesem Artikel

Ottmar, 29.06 2014, 20:40
Sraffa als Kommunist willst du dass das alles subventioniert bekommen. Ohne eigene Leistung. Gas ist in Rumänien stark subventioniert, so dass eine Gaspreiserhöhung nur einer Schuldenminderung des Staates gleichkommt.
Der rumänische Verbraucher heizt teilweise mit dem Gasherd der Küche das Wohnzimmer. Ein Verbrechen an Umwelt und Menschheit. = Unsinnigster Verbrauch von Ressourcen. Das willst du aber als Kommunist nicht hören. Da muss man ein bisschen denken und Intelligenz einsetzen.
Mit eine intelligenten Ingenieursmäßigen Lösung könnte Rumänien 60 % Gas sparen und sommit sogar Gas exportieren. Geht aber nicht da Ingenieure in Rumänien wie Ponta nicht wissenschaftlich arbeiten und denken können sondern nur stehlen.(= Original Pontas Ethikkommission).
Sraffa, 28.06 2014, 02:35
Im Kern handelt es sich bei der Erhöhung des Gaspreises um eine verkappte Steuererhöhung.
Nach wie vor versorgt sich Rumänien vorwiegend aus eigenen Vorkommen und - wie ich es verstanden habe - sind diese Vorkommen nach wie vor in Staatsbesitz.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*