Gaspreise steigen ab 1. Juli um 11 Prozent

Freitag, 03. Juli 2015

Symbolfoto: freeimages.com

Bukarest (ADZ) - Die Regulierungsbehörde ANRE hat am Mittwoch beschlossen, die Gaspreise für die Bevölkerung um 11 Prozent zu erhöhen. Das entspricht in etwa 7 Lei je Megawattstunde. In diesem Jahr wird keine Teuerung mehr stattfinden, hieß es. 2016 und 2017 sollen die Preise um weitere 6 Lei erhöht werden.

Die Regierung hat den neuen Kalender der Liberalisierung des Gaspreises aus der einheimischen Produktion für die Bevölkerung und für Heizwärmeproduzenten verabschiedet. Dieser gilt für die Zeitspanne 1. Juli 2015 bis 30. Juni 2021 und wurde mit dem Internationalen Währungsfonds, der Weltbank und der Europäischen Kommission abgesprochen.

Kommentare zu diesem Artikel

Ottmar, 06.07 2015, 17:25
Sraffa das ist schon wieder Blödsinn was du hier schreibst. Eine Isolierung kaufst du im Baumarkt und dort ist es dann nicht um 30-40 % teurer als im Rest der Welt. Was aber furchtbar ist dass die Rumänischen Bauingenieure oder rumänischen Architekten keine Ahnung von Bauphysik haben. Das ist wohl ein Fremdwort an rumänischen Universitäten.
Die Isolation jedenfalls die ich überwachte war wesentlich billiger als in Deutschland und hatte Bayerisches Bauniveau. Wie Isolation in die Fenster Laibung etc..., das macht kein Rumäne und schon hast du Schimmel in der Wohnung an den Fenstern weil dann dort der Kondensationspunkt aus der Wand tritt.. Ordentliches Gewebe mit 2 * Außenputz und anschließend 2 mal gute Fassadenfarbe macht auch kein Rumäne. Mein Haus schaut jedenfalls nach 5 Jahren nicht so dreckig aus, wie ein Haus mit einer von Rumänen durchgeführten Fassadenerneuerung.
Sraffa, 03.07 2015, 17:43
@Gerd : Jetzt muss verstärkt wärmegedämmt und isoliert werden damit die Gesamtkosten nicht ins Unendliche wachsen. Das Dumme ist nur daß Dämmung und Isolation in Rumänien wegen des erheblichen Schmiergeldaufschlages um 30-40% teurer als im Rest der Welt ist, hinzu kommt die schlechtere Produktivität und Qualität
Gerd, 03.07 2015, 07:53
@Sraffa: Ist doch ganz eunfach-da kann man den schwarzen Peter dem IWF zuschieben, denn Schuld sind immer die Anderen.
Sraffa, 03.07 2015, 02:16
Warum bezieht man sich auf den IWF um die Preiserhöhung für Gas für die armen Menschen von Rumänien zu rechtfertigen ??????????

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*