Gebürtige Kronstädter Archäologin hält Vortrag

Donnerstag, 21. August 2014

Kronstadt - Trotz Sommerpause wird zu einem Vortrag mit Bildmaterial am Montag, dem 25. August, um 17 Uhr, in den Festsaal des Kronstädter Forums (Gh. Baiulescu-Str. 2) eingeladen. Die gebürtige Kronstädterin, in Berlin tätige Archäologin Dr. Agathe Reingruber spricht  über „Die kupferzeitliche Siedlung Măgura Gorgană bei Pietrele (Kreis Giurgiu) und das älteste Gold der Menschheit“. Der Vorsitzende des Kronstädter Ortsforums und Leiter der Vortragsreihe Thomas Şindilariu konnte Dr. Agathe Reingruber überzeugen, anlässlich ihres diesjährigen Aufenthalts in Rumänien, den Vortrag in Kronstadt zu halten. „Sie setzt die beachtlichen Leistungen des Burzenländer Sächsischen Museums in der Zwischenkriegszeit auf dem Gebiet der Vor- und Frühgeschichte fort“, betont er in einer Mitteilung. 

Geboren wurde Dr. Agathe Reingruber in Kronstadt, wo sie auch zur Schule ging. Aufgewachsen ist sie aber in Heldsdorf, wo sie nach dem Bakk als Grundschullehrerin arbeitete. Nach der Wende wanderte sie aus und begann 1992 das Studium der Archäologie in Heidelberg. Sie beteiligte sich an zahlreichen Grabungen in der Türkei, in Griechenland besuchte sie viele Museen und Grabungen für ihre Arbeit an der 2003 verteidigten Dissertation. Dann folgte sie 2004 einem Auftrag der Eurasien-Abteilung des Deutschen Archäologischen Instituts Berlin, eine Grabung in Rumänien zu organisieren, und arbeitet jährlich von Juli bis September bei Pietrele im Kreis Giurgiu gemeinsam mit bis zu 50 Studenten und Doktoranden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*