Gedenkfeier in Marienburg

Dienstag, 18. Oktober 2016

Honterusschüler legten zwei Blumenkränze am Eingang des Denkmals nieder.
Foto: Ralf Sudrigian

Kronstadt – Die ab 1998 wieder aufgenommene Feier bei dem Marienburger Studentendenkmal fand diesmal genau am Stichtag der Schlacht von Marienburg, dem 16. Oktober, statt. An der Veranstaltung, die vom Kreisforum Kronstadt/Braşov, dem Honteruslyzeum und der evangelischen Honterusgemeinde veranstaltet wurde, beteiligten sich rund 60 Teilnehmer, unter ihnen auch Schüler des Honteruslyzeums sowie Personen, die jedes Jahr bei dieser Gedenkfeier dabei sind. Der Vorsitzende des Kreisforums Kronstadt, Wolfgang Wittstock, begrüßte die Anwesenden und erinnerte an den Anlass dieser Feier. Mit dabei waren der Marienburger Bürgermeister Sorin Taus, die Kronstädter Forums-Stadträte Arnold Ungar und Christian Macedonschi, der Vorsitzende des Stadtforums Kronstadt Thomas Şindilariu, der Direktor des Honteruslyzeums, Helmut Wagner, der Geschäftsführer der Saxonia-Stiftung, Klaus Sifft, der Kronstädter Bezirkskurator, Ortwin Hellmann u.a. Seitens des Forums wurde ein Kranz niedergelegt mit der Aufschrift „Er tat, was er dem Vaterland schuldig war“ sowie mit der lateinischen Übersetzung dieses Satzes, welcher sich auf den Stadtrichter Michael Weiß bezieht, der sein Leben in dieser Schlacht verlor. Der zweite Kranz kam vom Bürgermeisteramt Marienburg/Feldioara und trug die Aufschrift: „Glorie neamului românesc“. Weitere Einzelheiten über diese Gedenkfeier können Sie in einem Bericht lesen, der am Donnerstag in der „Karpatenrundschau“ erscheint.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*