Gedenktafel für bulgarischen Wissenschaftler

Dr. Petar Beron lebte mehrere Jahre in der Oberen Vorstadt

Samstag, 12. März 2016

Kronstadt – Dr. Petar Beron (1799 – 1871) war eine wissenschaftliche Persönlichkeit der bulgarischen Kultur des 19. Jahrhunderts. Viele Jahre hat er in der Oberen Vorstadt/Schei von Braşov gelebt. Nach dem Medizinstudium an einer deutschen Universität hat er sich auch anderen Bereichen wie Sprachwissenschaften, Erdkunde und Geschichte gewidmet. Er ist der Autor  einer „Fibel mit unterschiedlichen Lehren“, eine Enzyklopädie, die in der Druckerei des Diakon Coresi gedruckt wurde und südlich der Donau in Bulgarien als Lehrmaterial für Kinder in der Zeit der osmanischen Besetzung verwendet wurde. Ausgehend von dessen Rolle in der Kultur des Nachbarlandes, stellte Dr. Iavor Stoyanov, Berater der Botschaft Bulgariens in Bukarest, anlässlich eines Treffens mit dem stellvertretenden Vorsitzenden des Kronstädter Kreisrates Claudiu Coman den Antrag, eine Gedenktafel am „Museum der ersten Rumänischen Schule“ anzubringen. Diesbezüglich gaben bisher der orthodoxe Metropolit Siebenbürgens Dr. Laurenţiu Streza wie auch der Direktor des genannten Museum Dr. Vasile Oltean ihre Zustimmung bekannt. Claudiu Coman versicherte dem Gast, dass er einen positiven Bescheid erteilen wird, wobei auch eine Empfehlung des Geschichtsmuseums des Kreises und der Kreisdirektion für Kultur erwartet wird. Laut dem Botschaftsvertreter werden die Kosten für die zweisprachige Gedenktafel – rumänisch, bulgarisch – seitens der bulgarischen Seite getragen. Ein Termin für die Enthüllung steht noch aus.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*