Gedenkveranstaltung für die Russlanddeportierten

Mittwoch, 18. Januar 2017

Das vom Verein der Ehemaligen Russlanddeportierten finanzierte Marmordenkmal wurde im März 2015 eingeweiht. Vergangene Woche fand hier eine kleine Gedenkveranstaltung statt.
Foto: Zoltán Pázmány

Temeswar (BZ) - 72 Jahre seit dem Beginn der Russlanddeportation der Rumäniendeutschen werden in diesem Jahr begangen. Aus diesem Anlass wurde am Freitag ein Kranz am Russlanddeportierten-Denkmal niedergelegt, und zwei Lichter angezündet. Der Vorsitzende des Vereins der Ehemaligen Russlanddeportierten, Ignaz Bernhard Fischer, sprach ein Gebet.

Der kleinen Gedenkveranstaltung wohnten  der Abgeordnete der deutschen Minderheit im Parlament Rumäniens, Ovidiu Ganţ, der Vorsitzende des Demokratischen Forums der Deutschen im Banat, Johann Fernbach, sowie die zwei Geschäftsführerinnen des Banater bzw. Temeswarer Forums, Ute Moisuc und Dagmar Şiclovan, bei. Benedikt Roch und Ronald Wiest vom Verein der Ehemaligen Russlanddeportierten waren ebenfalls zugegen. Aktuell zählt der Verein nur noch ungefähr 540 Mitglieder landesweit.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*