Gefährdung der Anwohner

Die Lugoscher Müllhalde brennt seit einem Monat

Samstag, 11. August 2012

Lugosch - Die Müllhalde in Lugosch/Lugoj brennt seit fast einem Monat ohne Unterbrechung. Der Rauch gefährdet die Gesundheit der Arbeitnehmer der in unmittelbarer Nähe gelegenen Fabriken. Das Temescher Umweltschutzamt unternahm mehrere Untersuchungen der Luftqualität und teilte auch mehrere Geldstrafen aus an die Firma, die sich um die Verwaltung der Lugoscher Mülldeponie kümmern soll. Ende dieses Monats folgt die Ausschreibung für die Firma, die sich um die ökologische Schließung der Deponie kümmern wird. Die Halde brennt in letzter Zeit fast ununterbrochen. Die Lugoscher Feuerwehr schafft es regelmäßig, die Flammen auf einer Seite der Halde zu löschen, doch wegen des Biogases im Boden bricht der Brand ebenso regelmäßig an anderer Stelle erneut aus. Das größte Problem ist, dass die Halde nicht rund um die Uhr bewacht wird. Die Flammen, die meist während der Nacht ausbrechen, können nicht unter Kontrolle gehalten werden, zumal sich das entweichende Biogas immer wieder eigene Wege sucht. Bis jetzt brannten Tonnen von Textilmaterialien, Kautschuk, Plastwaren und Restmüll. 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*