Gefährlichste Temescher Straßen

Auf der Straße Lugosch-Tschanad lauern die meisten Gefahren

Freitag, 24. Februar 2017

Temeswar – Als gefährlichste Straße des Landkreises Temesch erweist sich die quer durch das Gebiet des Kreises Temesch von Ost nach West führende Nationalstraße 6 Lugosch-Temeswar-Tschanad. Was wohl auch einige erfahrene Autofahrer wissen, doch nur die wenigsten beherzigen, kann die Temescher Verkehrspolizei mit handfesten Beweisen warnend unterstreichen: Auf der Nationalstraße 6 wurden auf dem vorgenannten Straßenabschnitt, der zur rumänisch-ungarischen Staatsgrenze führt, im Laufe des Jahres 2016 genau 26 schwerwiegende Verkehrsunfälle mit Todesopfern und Verletzten verzeichnet. Auf den Nationalstraßen und Kreisstraßen wurden auf dem Gebiet des Kreises im Vorjahr insgesamt 100 schwere Verkehrsunfälle registriert ( im Jahr 2015 waren es nur 79), dabei gab es 14 Tote und 55 Verletzte. Nach dieser Straße erwiesen sich, gemäß der Statistik der Temescher Verkehrspolizei für das Jahr 2016, folgende als gefährlichste Straßen des Kreises: Temeswar-Arad (10 schwere Unfälle), Temeswar-Hatzfeld-serbische Grenze (8), Temeswar-Detta-Morawitza-serbische Grenze (7), Lugosch-Fatschet-Ilia (3), Hatzfeld-Marienfeld-Großsanktnikolaus (2), Lugosch-Soceni (1), Dudeştii Vechi- Verbindungsstraße (1).  Aber auch auf den weniger befahrenen Kreisstraßen kann es gefährlich werden, allein auf diesen waren im Vorjahr auf Kreisebene 12 Tote und 45 Schwerverletzte zu beklagen. Verursacht wurden diese Unfälle von Autofahrern, Radfahrern, aber in besorgniserregend vielen Fällen auch von unachtsamen oder leichtfertigen Fußgängern. Laut der Temescher Verkehrspolizei sind die meisten schwerwiegenden Unfälle der hohen Geschwindigkeit oder den riskanten Überholmanövern einiger Autofahrer zuzuschreiben.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*