Gegen angeborene Herzmissbildungen

Internationale Ärztemannschaften operierten in Hermannstadt

Dienstag, 20. Juni 2017

Hermannstadt – Chirurgische Eingriffe an 11 Kindern mit schweren angeborenen Missbildungen des Herzens oder des Herzkreislaufes wurden im Laufe vergangener Woche im Europäischen Krankenhaus Polisano in Hermannstadt/Sibiu vorgenommen.  Im Rahmen der Zusammenarbeit zwischen dem Polisano-Krankenhaus, der Stiftung „Healing Little Hearts“ (Großbritannien), der Lucian-Blaga-Universität, der Polisano-Stiftung und der Hermannstädter Pädiatrie wurden die 11 Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren, die aus benachteiligten Familien stammen, kostenlos operiert von mehreren Ärztemannschaften, gebildet aus Fachärzten aus Großbritannien, Spanien, Italien und Rumänien. Die Kosten hierfür trugen die beiden vorgenannten Stiftungen.

Die Zusammenarbeit zwischen den Ärztemannschaften diente zum einen als Anlass zum Erfahrungsaustausch, zum anderen wurde ein Projekt zur Gründung eines Zentrums für Kinderherzchirurgie in Hermannstadt umrissen. In Rumänien besteht bei einer Bevölkerungsanzahl von rund 19 Millionen Einwohnern ein Bedarf von rund 1600 chirurgischen Eingriffen jährlich. Zurzeit werden nur knapp 550 Eingriffe vorgenommen, vor allem weil das notwendige qualifizierte medizinische und paramedizinische Personal fehlt. Das kostenlose Programm für Kinder mit schweren kardiologischen Missbildungen ist die zweite Maßnahme dieser Art im Polisano-Krankenhaus. Weitere kostenlose Projekte umfassten ein Screening zur vorzeitigen Ermittlung der angeborenen Herzmissbildungen bei Kindern sowie die Durchführung von Koronarangiographien (Röntgenkontrastuntersuchungen der Herzkranzgefäße) an den jungen Patienten.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*