Gehälter sollen ab 1. Juni wieder steigen

Mittwoch, 14. März 2012

Die Regierung muss nun die Mittel für diese Gehaltsaufbesserung ausfindig machen und auch den Prozentsatz festlegen. Symbolbild sxc.hu

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Die Gehälter der Staatsbediensteten, die im Juli 2010 um 25 Prozent gekürzt worden sind, sollen ab 1. Juni dieses Jahres wieder den Stand vor der Kürzung erreichen. Diesen Beschluss haben die Parteien der Regierungskoalition Montag gefasst. Eine erste diesbezügliche Aufbesserung um 15 Prozent war im vergangenen Jahr erfolgt. Jetzt soll die Regierung die Mittel für diese Gehaltsaufbesserung ausfindig machen und auch den Prozentsatz festlegen. Finanzminister Bogdan Drăgoi teilte mit, dass die Rückkehr der Gehälter auf den Stand von 2010 jetzt einen finanziellen Aufwand von zwei Milliarden Lei erfordern würde. Finanzexperten meinen, dass es sich um eine Maßnahme im Wahlkampf handle.

Kommentare zu diesem Artikel

Helmut, 14.03 2012, 22:52
Ja,ja je näher die Wahlen rücken umso mehr versucht man die Wähler zu ködern..
Zuerst nimmt man den Mensche das Geld ab und reduziert die Gehälter,weil man jetzt fürchtet eine fürchterliche Wahlniederlage zu erleiden,stellt man das aussfindig machen neuer >Finanzierungsquellen in Aussicht.
Diese Damen und Herren hätten bereits früher diese Quellen suchen/finden müssen.Hätten sie dies getan wären sie Glaubwürdig gewesen.
Jetzt sind das nur Wahlkampfversprechen,die vielleicht verwirklicht werden und nach den Wahlen,falls sie wieder regieren sollten,

rückgängig gemacht werden.Alles schon passiert.
Was die Politik in Rumänien und auch die Bevölkerung wirklich benötigt ist eine ehrliche,saubere,korruptionsfreie Politik.
Die bisher regierenden Parteien erfüllen diese besitzen dies Eigenschaften,leider, nicht.Ein Wechsel wird daher unbedingt nötig sein.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*