Geld für Zugstrecken-Modernisierung freigegeben

Mittwoch, 21. März 2012

Foto: sxc.hu

Bukarest (ADZ) - Die Europäische Kommission hat für die beiden Schienenabschnitte Grenze–Curtici–Arad Km 614 sowie Simeria–Coşlariu (bei Alba-Iulia) 771 Millionen Euro freigegeben. Dies teilte am Montag das Transportministerium mit. Die Gesamtkosten für die Arbeiten belaufen sich auf 944 Millionen Euro und die Differenz zur EU-Finanzierung wird vom Staatshaushalt beglichen. Auf den beiden Abschnitten mit einer Länge von 41 Kilometer (Grenzabschnitt) bzw. 74 Kilometer (Simeria–Coşlariu) soll sich die Fahrzeit laut Transportminister Alexandru Nazare halbieren.
Die beiden Eisenbahnstrecken sind Teil des Paneuropäischen Korridors IV, welcher in Rumänien auf der Route Grenze–Curtici–Arad–Deva–Alba-Iulia–Kronstadt/Braşov–Bukarest–Constanţa verläuft. Laut dem Transportminister könnten bis Mitte des Jahres auch EU-Gelder im Wert von über 900 Millionen Euro für einen weiteren Abschnitt Coşlariu–Schäßburg/Sighişoara freigegeben werden. 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*