Geld gestrichen: Euroregionales Theaterfestival schrumpft

Donnerstag, 16. Mai 2019

Temeswar – Das Euroregionale Theaterfestival Temeswar/Timişoara, kurz TESZT, erlebt in diesem Jahr seine zwölfte Auflage, allerdings soll es heuer in einem kleineren Rahmen als gewohnt stattfinden. Grund dafür ist das geminderte Budget des Ungarischen „Csiky Gergely“-Staatstheaters. Das Festival findet vom 20. bis zum 26. Mai statt.

Anfang dieses Monats hat die Kommunalverwaltung Temeswar, unter deren Obhut die Kultureinrichtung steht, beschlossen, dem Ungarischen Staatstheater weniger Geld als im Vorjahr zukommen zu lassen. Aus diesem Grund beschloss die Theaterleitung, mehrere Aufführungen, die für das Theaterfestival ausgewählt bzw. dazu eingeladen wurden, vom Programm zu streichen. Die diesjährige TESZT-Auflage findet unter dem Motto „1/2SZT – halbes Budget, halbes TESZT“ statt und wird eigentlich nur veranstaltet, um die Kontinuität des Festivals zu sichern, heißt es in einer Pressemeldung der Kultureinrichtung.  Aus demselben, finanziellen Grund verzichtet auch der Verein Temeswar Kulturhauptstadt Europas 2021 auf das Programm „Fo(u)r Public Spaces“, das gewöhnlich im Rahmen des TESZT stattgefunden hat. Dadurch hatte das Temeswarer Publikum vier Aufführungen unter freiem Himmel mit kostenloser Beteiligung genießen können.

Das TESZT ist das wichtigste internationale Festival in der Region und das einzige, das in der ersten Jahreshälfte in Temeswar veranstaltet wird. Der Fokus wird auf zeitgenössisches Theater und neue Ausdrucksformen gesetzt. Das diesjährige TESZT umfasst neun verschiedene Aufführungen. Die offizielle Eröffnung findet am Montag, dem 20. Mai, im Foyer des Ungarischen Staatstheaters statt, anschließend soll die vielprämierte Aufführung in russischer Sprache „Sociopath/Hamlet“ aus Nowosibirsk gespielt werden.

Unter www.teszt.ro können Interessierte das vor der Haushaltskürzung geplante Programm nachgelesen und u.a. erfahren, dass aus diesem Grund acht Aufführungen gestrichen werden mussten. „Das Ungarische Staatstheater besteht auf die Kontinuität des Ereignisses – in der Hoffnung, dass die Auflagen 2020 und 2021 in einem besseren Kontext stattfinden werden“, heißt es in der Pressemeldung des Temeswarer Theaterhauses. Die Tickets stehen seit Montag zum Verkauf zu Preisen von 40 bzw. 30 Lei. Alle Aufführungen werden ins Rumänische und Englische übersetzt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*