Geld wieder teurer für den rumänischen Staat

Mittwoch, 10. Oktober 2012

Symbolfoto: sxc.hu

Bukarest (ADZ) - Das Finanzministerium hat am Montag 578,3 Millionen Lei und damit nur knapp 60 Prozent der ursprünglich geplanten Anleihe auf dem rumänischen Kapitalmarkt platziert. Die durchschnittliche Rendite der elfmonatigen Staatsanleihe beträgt 6,02 Prozent p. a. Bei der letzten Anleihe mit derselben Laufzeit  bekam das Finanzministerium im September noch billigeres Geld und zwar zu einer Rendite von 5,95 Prozent. Borgen wollte das Finanzministerium am Montag eigentlich eine Milliarde Lei.

Im Oktober will das Finanzministerium insgesamt 4,15 Milliarden Lei auf dem rumänischen Kapitalmarkt und 150 Millionen Euro von den Außenmärkten borgen. Denn gleich Anfang November muss der Staat fällige Obligationen in Höhe von knapp 800 Millionen Euro einlösen. Seit Anfang des Jahres hat der rumänische Staat insgesamt 45,2 Milliarden Lei auf dem Binnenmarkt, 2,25 Milliarden US-Dollar durch eine Staatsanleihe vom  US-Kapitalmarkt und 750 Millionen Euro von europäischen Märkten geborgt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*