Geld wird teurer für Rumänien

Samstag, 07. Juli 2012

Foto: sxc.hu

Bukarest (ADZ) - Das Finanzministerium hat am Donnerstag 286,2 Millionen Lei und damit etwa 40 Prozent weniger als ursprünglich geplant auf dem rumänischen Kapitalmarkt geborgt. Die durchschnittliche Rendite der zweijährigen Staatsanleihe beträgt 5,97 Prozent p.a. Bei der letzten Anleihe bekam das Finanzministerium noch billigeres Geld und zwar zu einer Rendite von 5,82 Prozent. Borgen wollte das Finanzministerium am Donnerstag eigentlich 500 Millionen Lei.

Im Juli will das Finanzministerium insgesamt 2,25 Milliarden Lei auf dem einheimischen Kapitalmarkt borgen. Im Juni, war die Veräußerung von Staatsanleihen im Wert von 3,5 Milliarden Lei vorgesehen, geborgt hat das Finanzministerium letztendlich nur 1,4 Milliarden Lei. Seit Anfang des Jahres hat der rumänische Staat insgesamt 36,25 Milliarden Lei auf dem Binnenmarkt und 2,25 Milliarden US-Dollar durch eine Platzierung von Staatsanleihen am US-Kapitalmarkt geborgt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*