Gelder für Umweltprojekt

Konsortium mit drei europäischen Städten eingegangen

Dienstag, 27. Januar 2015

Kronstadt – Das Bürgermeisteramt von Kronstadt/Braşov ist ein Konsortium mit drei weiteren europäischen Städten Bilbao (Spanien), Leuven (Belgien) und Bielefeld (Deutschland) eingegangen. Dies dient einer nicht zurück zu erstattenden Finanzierung für eine Implementierung von Projekten im Bereich der Mobilität und des umweltfreundlichen öffentlichen Personentransports. Die Finanzierung wird im Rahmen des Projektes Civitas – Horizont 2020 geboten und baut auf eine europäische Initiative für die Erzielung eines umweltfreundlichen Transports, Steigerung der Verkehrssicherheit und Erzielung einer besseren Mobilität in der Fortbewegung. Die Summe, die von den Partnern erzielt werden kann, reicht von 12 bis 18 Millionen Euro. Die Projekte müssen bis zum 4. April 2015 eingereicht werden.

Am 13. Februar ist in Deutschland eine Aussprache der Vertreter der vier Städte vorgesehen, um die weiteren gemeinsamen Schritte zum Erhalt der Finanzierung zu besprechen. Diesbezüglich müssen die Mitgliedsstädte des Konsortiums, ihre bisherig unternommenen Maßnahmen unter Beweis stellen und zusätzliche Lösungen für die städtische Mobilität vorlegen. Diese beziehen sich auf den öffentlichen Personentransport, Mobilitätsmanagement, ein gesteigertes Bewusstsein für die unterschiedlichen Arten des Transports mit umweltfreundlichen Mitteln, städtische Logistik, Informationssysteme, Projekte zu auto-unabhängigen Lebensstil, sowie der Verwendung von Treibstoff mit möglichst wenigen schädlichen Abgasen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*