Gelebte Gemeinschaft

Bezirksgemeindefest in Mediasch

Samstag, 23. April 2016

Der Kinderchor erfreute mit seinen Liedern alle Gottesdienstbesucher.

Gute, mitreißende Musik bot die Kinderblaskapelle aus Sankt Martin unter Leitung von Vily Halmen.

Auch Jugendliche hatten ihren Spaß.
Fotos: Wolfgang Arvay

Mediasch - Von Abtsdorf bis Wurmloch kamen am Sonntag Jubilate, dem 17. April 2016, viele Busse und Autos in Mediasch zusammen und entluden ihre Passagiere im Mediascher Kirchenkastell. Die Margarethenkirche war wieder einmal gefüllt anlässlich des 38. Gemeindefestes des Evangelischen Kirchenbezirks Mediasch. In der Predigt wurde die Beziehung zwischen Glaube und Liebe beschrieben, die nicht zu trennen sind. Glaube ist die Antwort auf das liebevolle Handeln Gottes in seiner Schöpfung und auf die Erlösung durch Jesus Christus. Der Glaube braucht sich nicht zu beweisen, er wird sichtbar, wenn er authentisch ist und in unsren klein gewordenen Gemeinden ist er erlebbar vor allem durch gelebte Gemeinschaft. Das wollen die Bezirksgemeindefeste auch sein. Beim Kirchentag in Stuttgart letztes Jahr hieß das Motto unserer Landeskirche: „Klein werden ist keine Katastrophe!“ Mit solchen Worten wird die feste Zuversicht in Gottes großes Handeln an seinen Kinder ausgedrückt.

Für 30 Kinder gab es zwischendurch im Kindergottesdienst die Geschichte von Margarete Steiff, die Erfinderin der Teddybären. Sie war behindert, doch aus dem wenigen, was sie hatte, konnte sie viel machen. Die Kinder bekamen auch etwas Teig und daraus formten sie kleine Brötchen, die dann unter der Leitung von Cristina Arvay im Backofen des Gemeindehauses gebacken werden konnten. Die ebenfalls 30 Teenager im Konfirmandenalter unter der Leitung von Pfarrer Wolfgang Arvay hörten zusammen nochmals die Passionsgeschichte und gemeinsam wurde mithilfe von Pfarrerin Bettina Bija-Kenst ein Osterweg bunt und kreativ gestaltet. Leid und Freude treffen sich beim Osterfest, Christus ist sowohl das Lamm, welches leidet, als auch der Löwe, der siegt.

Die Kartoffeltokane des Mediascher Diakonievereins versammelte zu Mittag alle im großen Festzelt am Pfarrhof. Ein schöner Anblick und gute, mitreißende Musik boten wieder die vielen Kinder der Blaskapelle aus Sankt Martin (Târnăveni), die unter der Leitung von Vily Halmen aufspielten. Die warmen Sonnenstrahlen lockten viele in den Pfarrgarten hinaus, auch zu dem Basar, welcher von Pfarrerin Hildegard Servatius-Depner mithilfe der Jugendlichen zum ersten Mal in den Garagen auf dem Pfarrhof angeboten wurde. Die meisten der 350 Teilnehmer blieben aber gerne im Zelt bei Kaffee, Kuchen und musikalischen wie lustigen Einlagen des Männeroktetts, des Kinderchors und des Moderators Pfarrer Gerhard Servatius-Depner. Die vielen Kinder hatten zu Mittag für zwei Stunden noch Zeit zum Basteln und für ein Geländespiel, bei dem sie die vielen Ecken der Burg aufsuchten, um ihren Schatz zu finden.
Zweimal im Jahr treffen sich auf diese Weise die Evangelischen aus allen Kirchengemeinden des Evangelischen Bezirks Mediasch. So sagen wir „Auf Wiedersehen!“ bis zum Erntedankfest in Eibesdorf am 2. Oktober.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*