Gelegenheit zu angeregtem Austausch

Weihnachtstombola des Deutschen Wirtschaftsklubs

Freitag, 14. Dezember 2018

Hermannstadt - Zahlreiche Unternehmer und andere Persönlichkeiten nahmen heuer an der traditionellen Weihnachtsfeier des Deutschen Wirtschaftsklubs Siebenbürgen (DWS) teil, die am Mittwochabend im Spiegelsaal des Demokratischen Forums der Deutschen in Hermannstadt/Sibiu (DFDH) veranstaltet wurde. Harald Friedrich, DWS-Vorsitzender und in leitender Position bei der Produktionsgesellschaft Continental Automotive Systems S.R.L. tätig, eröffnete das Ereignis mit dem Dank an die Gruppe der Ehegattinnen der DWS-Mitglieder, die einen großen Teil der Vorbereitungsarbeit im Vorfeld der Weihnachtsfeier sorgfältig ausgeführt hatten. An sämtlichen festlich gedeckten Tafeln entbrannten rege Gespräche zwischen den Teilnehmern der Veranstaltung. Zu den geladenen Gästen zählten Hans Erich Tischler, Konsul der Bundesrepublik Deutschland in Hermannstadt und Ehrenvorsitzender des DWS, die Bürgermeisterin Hermannstadts, Astrid Fodor, der Vorsitzende des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien, Dr. Paul-Jürgen Porr, der Vorsitzende des Siebenbürgenforums, Prof. Martin Bottesch, und Reinhart Guib, Bischof der Evangelischen Kirche A.B. in Rumänien.

Nach dem Essen kündigte Harald Friedrich die Tombola der DWS-Weihnachtsfeier an. Der Tisch der Tombola war am Kopfende des Spiegelsaals gedeckt worden und hielt Geschenkkörbe, Werbetaschen, Kunstgegenstände und Präsente bereit, die von privaten sowie geschäftlichen Sponsoren der Veranstaltung zur Verlosung gestiftet worden waren. Eine große Anzahl an Papiertüten mit Literaturprodukten aus den Regalen des Erasmus-Büchercafés Hermannstadt, von Harald Friedrich mehrfach als Lesematerial „für die langen Winterabende“ beworben, fand in die Hände etlicher Teilnehmer an der Tombola. Ebenso wurden ein Jahresabo der „Allgemeinen Deutschen Zeitung“, zahlreiche Werbetaschen der Tegeler Gruppe und der Continental Automotive Systems S.R.L., Tageskarten für die Nutzung des Skiliftbetriebs auf der Arena Plato{, Geschenkkörbe der S.C. Biogama Distribution S.R.L., Gutscheine für die Hermannstädter Gaststätte „Hermania“ und vieles mehr verlost. Eines der T-Shirts mit dem Aufdruck des Namens der „Hermannstädter Zeitung“ (HZ) ging an Martin Bottesch, während der Zufall es wollte, dass das Losglück Astrid Fodor zur Gewinnerin das HZ-Jahresabos bestimmte. Statt nur einem Los hatten nicht wenige der Teilnehmer der DWS-Weihnachtsfeier eine Vielzahl an Tombola-Kärtchen gekauft, um ihre persönlichen Gewinnchancen zu erhöhen.

Der Erlös der Tombola wurde für einen guten Zweck bestimmt und kommt dem Kinderhospiz des in Hermannstadt ansässigen und von Ortrun Rhein geleiteten „Dr. Carl Wolff“-Vereins zugute. Am Rande der Weihnachtsfeier des DWS steht der Gedanke im Raum, dass es möglich ist, demselben lokalen Verein oder anderen medizinischen Palliativstationen, die ihre humanitäre Aktivität im Landesinneren durchführen, Geldspenden auch abseits öffentlicher Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. Wer statt der Teilnahme an einer glanzvollen Tombola unbemerkte Hilfsmaßnahmen aus dem bescheidenen Hintergrund bevorzugt, findet hierzu ebenfalls Möglichkeiten. Die Konten des „Dr. Carl Wolff“-Vereins Hermannstadt und der „Funda]ia Casa Spe-ran]ei Hospice“ Bukarest stehen auch ohne DWS-Tombola halbvoll oder halbleer. In Rumänien ist humanitäre Hilfe an allen 365 Tagen jährlich nötig.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*