Gemeindebrief eingetroffen

„Lebensräume in der Honterusgemeinde“ (Nr. 29, August 2015) erschienen

Samstag, 19. September 2015

Vor dem am Sonntag, 6. September stattgefundenen Gemeindefest ist bei den Mitgliedern der Honterusgemeinde der Gemeindebrief eingetroffen. Vielseitig und informativ ist auch diese Ausgabe der „Lebensräume in der Honterusgemeinde“ vom Redaktionsteam, bestehend aus Stadtpfarrer Christian Plajer, Pfarrer Peter Demuth, Pfarrerin Adriana Florea und Anca Tudose gestaltet worden. Parallel dazu ging auch die Einladung an die Gemeindeglieder zum Gemeindefest. Die 30 Seiten umfassende Publikation, die in Farbdruck im aldus Verlag herausgebracht ist, wird jedes Mal mit großem Interesse erwartet. Das Leitwort zu dieser Ausgabe zeichnet Pfarrerin Adriana Florea und geht auf das biblische Thema der Speisung der Fünftausend ein.

Bezüglich des Gemeindelebens berichtet Pfarrer Peter Demuth über den gelungenen Gemeindeausflug, an dem rund 60 Personen teilgenommen haben. Besucht wurden  Schloss Pele{ und anschließend die Rosenauer Bauernburg, um dann hinter den Schutzmauern der Kirchenburg von Wolkendorf zu weilen, wo die Ausflugsgruppe von Pfarrer Uwe Seidner empfangen wurden.

In einer geschichtlichen Dokumentation  stellt Peter Simon  die letzten deutschen Bürgermeister von Kronstadt und ihre Grabstätten auf dem Innerstädtischen Evangelischen Friedhof vor. Es handelt sich um: Johann Gött, Franz Brenner von Brennerberg, Karl Jacobi, Franz Hiemesch und Dr. Karl Ernst Schnell.

In der zum Teil zweisprachigen Publikation sind einige wichtige Informationen enthalten. Pfarrerin Adriana Florea lädt am 21. September, 15 Uhr, in den Gemeinderaum ein, um neue Helferinnen (Zehntfrauen) heranzuziehen.  Die Gemeindeglieder werden über den Abschluss der Arbeiten zur Einführung der Beleuchtung am Dachboden der Schwarzen Kirche aufgeklärt.  Frank Thomas Ziegler informiert über den am 30. September 2017 in Kronstadt geplanten Kirchentag anlässlich des 500-jährigen Reformationsjubiläums. Mittels eines Fotos werden auch die diesjährigen Konfirmanden vorgestellt. Desgleichen werden die voraussichtlich am 8. November stattfindenden Wahlen in der Honterusgemeinde angekündigt.

Einsicht erhalten die Leser des Gemeindebriefes durch weitere Berichte über die Jungscharlager in Techirghiol (Pfarrerin Adriana Florea), bzw. in Rosenau (Pfarrer Peter Demuth). Maria Kohlenberg, die sich nach ihrem da durchgeführten Praktikum in der Honterusgemeinde selbst vorstellt, berichtet auch über ein Jugendlager, das in Zempin und Usedom stattgefunden hat, an dem Jugendliche der Honterusgemeinde teilnahmen. Über das Ferienprogramm der Vorschulkinder im Evangelischen Kindergarten der Honterusgemeinde berichtet Ingrid Arvay, während Anne Metz  aus ihren Erfahrungen und Eindrücken der hier verbrachten Zeit berichtet.

In einem ausführlichen und reich illustrierten Bericht geht Dr. Agnes Ziegler, eine der Autorinnen,  auf die Vorstellung des Katalogs der liturgischen Gewänder der Schwarzen Kirche ein, die in einem geistlichen Rahmen begangen wurde. Diesem geschichtlichen Ereignis im Leben der Honterusgemeinde – Juni 2015 -,  an dem sich auch die Autoren und Förderer dieses Werkes aus der Schweiz beteiligten, zollte auch unsere Wochenschrift entsprechende Beachtung.

Im Inhalt der Ausgabe sind die weiteren Informationen bezüglich Geburtstagen, Trauungen, Taufen aber auch Beerdigungen, sowie das Programm der Amtsstunden  einzusehen.

Das Team der freiwilligen Kirchenführer als Projekt der Jugendarbeit der Honterusgemeinde ist  auf dem Titelblatt zu sehen. Ein während des Sommerprogrammes im Evangelischen Kindergarten entstandenes Foto auf dem rückwärtigen Umschlag zeugt davon, dass in dieser Kirchengemeinde besondere Bedeutung der Tätigkeit auch mit Kindern und Jugendlichen geschenkt wird. 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*