Gemeinnützige Arbeit statt Steuern

Erwin Albu startet erneuten Protest

Dienstag, 31. März 2015

Erwin Albu hat unter anderem gegen Schiefergasförderung und das Roşia-Montană-Projekt protestiert. Foto: Ralf Sudrigian

Kronstadt – Der durch seine wiederholten Protestaktionen in Zeiden/Codlea, Kronstadt/Braşov, Pungeşti (Kreis Vaslui) landesweit bekannte ehemalige Zeidner Stadtrat und Ex-Vorsitzende des Zeidner Ortsforums, Erwin Albu, gerät nun erneut durch eine andere Protestaktion in die Schlagzeilen der Medien. Albu gab bekannt, dass er sich weigere, seine Gebühren an die Stadt Zeiden zu zahlen, weil die Steuergelder von den Stadtvätern veruntreut werden. Als Gegenleistung zu den Steuergelderm beantragte er, gemeinnützige Arbeit für die Stadt Zeiden zu verrichten. „An meinem Straßenkehren könnt ihr euch nicht vergreifen!“ ist die sinngemäße Übersetzung einer seiner Botschaften, die in einem offenen Brief an die Presse gesendet wurde.

Albu teilte mit, dass das Bürgermeisteramt ihm bekanntgab, er müsse seine ersten 216 gemeinnützigen Arbeitsstunden im öffentlichen Dienst heute (Dienstag) antreten. Es handle sich um Arbeit im Bereich Müllabfuhr, Instandhaltung von Grünflächen, Forst- und Wanderwege usw. Er habe auch von Polizei und Gendarmerie verhängte Strafgelder in Höhe von rund 8400-8500 Lei abzuzahlen, was er ebenfalls durch Arbeitsstunden zu tun gedenkt, teilte Albu mit. Sein Brief wurde von „Evenimentul zilei“ abgedruckt; von seiner Verweigerung der Steuerbegleichung und die dafür gewählte Alternative des Arbeitseinsatzes berichteten auch die Kronstädter Lokalmedien.

Kommentare zu diesem Artikel

Tourist, 31.03 2015, 17:45
und was wird aus der Gründung einer echten Ökologiepartei? Klappt das bald einmal?

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*