„Gemeinsam Kultur erleben“

Viel Abwechslung bei den Sathmarer Deutschen Kulturtagen

Mittwoch, 04. Mai 2016

Sathmar - Vom 5. bis zum 8. Mai finden in Sathmar/Satu Mare die  Deutschen Kulturtage statt. Eröffnet wird die Veranstaltungsreihe unter dem Motto „Gemeinsam Kultur erleben“ am Donnerstagabend um 18 Uhr im Wendelin Fuhrmann-Saal des Kulturtreffpunkts mit dem Heimatlied der Sathmarer Schwaben, das vom Männerchor GPS (Großkarol - Petrifeld - Sathmar) gesungen wird. Im Rahmen der Eröffnung findet die Vorstellung der Bücher „Beiträge zur Wirtschaftsgeschichte der deutschen Siedlungen bei Sathmar in Rumänien“ von Dr. Carl Müller und „und keiner weiß warum. Donbaß. Eine deportierte Geschichte“ von Helmut Berner und Doru Radosav statt. Das Jugendradio-Team der Radiosendung Deutsch Express präsentiert danach eine Reportage zum Thema der Russlanddeportation der Sathmarer Schwaben. Die Reportage wird im Vorfeld der Kulturtage im Rahmen eines Radio-Workshops erarbeitet.

Schülerinnen und Schüler des Theoretischen Lyzeums aus Großkarol werden Lieder über die Deportation singen und anschließend findet ein Rundtischgespräch zum Thema „Folgen der Deportation auf das Leben der Sathmarer Schwaben“ statt. Das Gespräch wird von Arthur Glaser, ifa Kulturmanager beim DFD Kreis Sathmar moderiert. Am Gespräch beteiligen sich Johann Forstenheizler, Vorsitzender des Regionalforums Nordsiebenbürgen, Zoltan Schmidt und Stefan Bürgermayer von der Branauer deutschen Selbstverwaltung aus Ungarn, Johann Vezer, Kulturreferent des Kreisforums Sathmar, Zsolt Czier, Vorsitzender des DFD Fienen und Leiter der Blaskapelle aus Fienen, Csaba Knecht, Vorstandsmitglied des DFD Fienen, Tünde Lörinc, Deutschlehrerin im Theoretischen Lyzeum in Großkarol, Edina Hodrea, Leiterin des JuRa-Teams sowie Jugendliche, Nachfolger von Russlanddeportierten. Am Donnerstagabend und am Freitagabend werden ab 21 Uhr im Klub „District 15“ deutsche Filme gezeigt.

Am Freitagvormittag spielt das Bukarester Theaterlaboratorium dreimal hinter-einander das Theaterstück „An der Arche um acht“ für Grundschulkinder der deutschen Abteilung aus Großkarol/Carei und des Johann Ettinger Lyzeums aus Sathmar im Wendelin-Fuhrmann-Saal des Kulturtreffpunkts. Ab 17:00 Uhr erwartet die Interessenten das Johann-Ettinger-Lyzeum mit einem kulturellen Programm im Schulhof. Samstagvormittag öffnet das Kinderfest um 10 Uhr im Kulturtreffpunkt seine Pforten. Für Kindergarten- und Grundschulkinder bereiten die Mitglieder der Deutschen Jugendorganisation Sathmar Gemeinsam kreative Workshops wie Keramik, Clownerie, Tanzen, Kochen, Zeichnen, Blasmusik und lustige Spiele vor. Ab 12 Uhr kann man beim Sitz der Sathmarer Stiftung einer Filmvorführung beiwohnen. Um 16 Uhr findet im Freien im Park des alten Stadtzentrums ein kulturelles Programm mit Blasmusik, schwäbischen Liedern und Volkstänzen statt. Ab 18 Uhr und ab 20 Uhr führen die Schauspieler des Bukarester Theaterlaboratoriums das Theaterstück „Frau Müller muss weg“ im Wendelin-Fuhrmann-Saal des Kulturtreffpunkts vor. Am Sonntag wird in der Kalvarienkirche ab 10 Uhr ein Festgottesdienst zelebriert. Die Sathmarer Deutschen Kulturtage enden heuer mit einem Sonntagskaffee im Kulturtreffpunkt. Dabei rezitieren Schülerinnen und Schüler aus Großkarol Gedichte und zeigen eine Präsentation über die Architektur der schwäbischen Häuser.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*