Gemeinsam seit 1884

Die Hermannstädter Tageszeitung „Tribuna“ feiert das 130. Jubiläum

Mittwoch, 07. Mai 2014

Zahlreiche Gäste nahmen an der Feierlichkeit zum 130. Jubiläum teil. Foto: Andrey Kolobov

Hermannstadt - Am 14./26. April 1884 erschien in Hermannstadt/Sibiu die erste Ausgabe der politischen Zeitung „Tribuna“. Die am Montag im Innenhof des Rathauses eröffnete Ausstellung „Gemeinsam seit 1884“ soll Hermannstädtern die bedeutungsvollen Momente aus der Geschichte der Zeitung in Erinnerung rufen. Die Exposition sei „wahrhaft eine Chronik der Stadtgeschichte“ und die Zeitung „Tribuna“ selbst ein Teil davon, bemerkte Vizebürgermeisterin Astrid Fodor in ihrem Grußwort.

Die ausgewählten Seiten aus der 130-jährigen Geschichte der Zeitung zeugen nicht nur von den wichtigsten Geschehnissen in Hermannstadt und Rumänien, sondern erlauben einen Einblick in die „alten Zeiten“: Berichte, Werbung und Ratschläge aus den Jahren als Hermannstadt noch zu K.u.k-Monarchie gehörte, Wahlwerbung aus dem Jahr 1928, der Besuch des Königs Carol II. vier Jahre später. Die Eröffnung der Olympia-Schwimmhalle, die Feier aus Anlass des 23. August oder der große Ball der Schriftsteller, Journalisten und Schauspieler sowie die Bilder vom Großen Ring/Piaţa Mare vom Dezember 1989 erinnern an einen anderen Abschnitt der gemeinsamen Geschichte. Die Wahl von Klaus Johannis zum Bürgermeister, farbenfrohe Berichte über das Kulturhauptstadtjahr sowie die Heiligsprechung von Metropolit Andrei [aguna führen schließlich in die Aktualität, welche „Tribuna“ täglich aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet.

Die Eröffnung der Ausstellung, die übrigens bis zum 24. Mai dauert, stellt jedoch nur das erste Ereignis eines ausgedehnten Jubiläumsprogramms dar. So sind zum Beispiel Hermannstädter Schüler eingeladen, die Redaktion zu besuchen und sich selbst in der Rolle eines Journalisten zu versuchen. Die besten Artikel finden ihren Platz auf den Seiten der Zeitung. Dem breite Publikum wird am 4. und 5. Juni „Dein Festival“ (Festivalul Tău) mit rumänischer Folklore sowie der modernen Musik geboten. Ein Galaabend soll die Feierlichkeiten in diesem Jahr abschließen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*