Gemeinsamer Brief zum Schengen-Beitritt

Mittwoch, 06. Februar 2013

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Premier Victor Ponta hat in Brüssel bekannt gegeben, dass er zusammen mit Präsident Traian Băsescu und den Vorsitzendenden der beiden Parlamentskammern die Absicht hat, einen Brief an die Staats- und Regierungschefs der EU-Länder zu schicken, der sich auf den Schengen-Beitritt Rumäniens bezieht.

Ponta hofft, dass dieser Beitritt im März erfolgen kann und er rechnet dabei mit der  Unterstützung der Europäischen Kommission. Beim Schengen-Beitritt Rumäniens handle es sich augenblicklich um eine „rein politische Entscheidung“, man müsse also „politische Anstrengungen“ unternehmen. Rumänien sei dafür tatsächlich vorbereitet. Auch das Abkommen zwischen Präsident und Premier wirke sich auf alle Institutionen des Landes günstig aus.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 09.02 2013, 17:19
Ottmar,Sie hätten die Wette gewonnen!
Schorsch, 08.02 2013, 12:27
abgesehen natürlich von der "Ehe" der letzten Stunden mit Eva Braun...
Schorsch, 08.02 2013, 12:25
@ Ottmar: Jawohl, der Sozial- und Superdeutsche Ottmar hat gesprochen.

Sie sollten sich als Sozial- und Superdeutscher erst einmal um besseres und gepflegteres Deutsch bemühen, bevor Sie andere belehren, wie ein deutscher Präsident auszusehen hat. Sie sind jedenfalls von Ihrer Sprache und Ausdrucksweise her kein Geburtsbundesdeutscher.

Lernen Sie erst einmal ordentlich Deutsch, bevor Sie andere über Sicht von Deutschtum belehren. Aber Apostaten und Konvertiten neigen bekanntlich zur größten Radikalität in der Verklärung der künstlich erlangten bzw. erworbenen Identität.

Schön, dass Sie versuchen, ein wenig geschichtlich zu argumentieren, auch wenn Sie sich dabei endgültig für eine normale Diskussion disqualifizieren, weil Sie dabei nur noch Stuss absondern. Es wäre mir und wohl allen Historikern neu, dass in der Nazizeit (anderes fälllt Ihnen wohl nicht ein, um Andersdenkende zu diffamieren) von wem auch immer beschlossen worden sei, welchen Ehestands ein deutscher Bundespräsident zu sein habe. Zu Ihrer Aufklärung und Information: selbst der sog. "Führer" war nicht verheiratet.
Ottmar, 08.02 2013, 04:07
Lieber Schorsch ich habe nie behauptet dass Sie Rumaene sind. Definitiv ich weis es nicht.
Nun zu Ihren Forderungen wie ein Praesident in Deutschland fuer ca 84 Millionen Einwohner auszusehen hat.
Ein Deutscher Praesident ist Praesident eines ganzen Volkes das besteht aus Christen (Katholischer Art) Christen (Evangelischer Art) Christen (mit veschiedensten Sektischen Varianten) Juden ,Muslimen, Atheisten, Buddisten, ...
Sollte dieser Praesident ihren nazionalsozialistischen Ansatz wie dies die Nazis mit dem Papst 1937 ausgehandelt haben entsprechen, dann waere dieser Praesident niemals ein Praesident eines Deutschen Volkes sonder nur einer christlichen orthodoxen Minderheit. .
Wir in Deutschland haben eine Liberale Menschenrechtsverfassung (Grundgesetz) und wenn sie meinen ein Deutscher Praesident sollte sich nach Ihren sogenannten Christlichen orthodoxen Standards bemuehen dann reden wir besser ueber Tomaten, da haben sie sicher mehr Ahnung.
Uebrigens zu Ihrer Christlichen Anspruch. Schauen Sie mal nach Pastraveni wo Deutsche Politiker christliches Leben zeigen. Und wo bleibt der sogenannte christliche Ansatz der Rumaenischen Orthodoxie. Ist ein super Beispiel von Rumaenischem Nichtchristentum
Wir in De leben Sozial!! auch wenn wir nicht verheiratet sind
Schorsch, 08.02 2013, 02:06
@Ottmar: Lieber Ottmar, woher wissen Sie eigentlich dass ich aus Rumänien stamme oder in Rumänien lebe?!?

Ganz interessant: Christen, die für eheliche Treue und geordnete Familienverhältnisse von Spitzenpolitikern gerade in ihrer Vorbildfunktion für die Gesellschaft eintreten, sind also für Noten- und Zensurenverteiler Ottmar alles Nazis... Spannende Theorie... nach dieser Theorie war Gott auch ein Nazi: der hat nämlich die Zehn Gebote erfunden.

Schön auch Ottmars Ausgewogenheit: selbstverständlich darf jeder Klugscheißer aus Deutschland Rumänien und rumänische Politiker massivst kritisieren (natürlich meist in der Sache völlig zu Recht und ich tue das auch), aber umgekehrt geht das natürlich nicht... Wie war das noch mit Steinbrücks Millionenhonoraren und seiner Vernachlässigung des Mandats???
Ottmar, 08.02 2013, 01:30
@Manfred,
hier muss ich wieder Schorsch unterstuetzen.
Diese Discounter haben eine Logistik die schlaegt jegliche Konkurrenz . Billige Produkte werden vorwiegend von aermeren Personen gekauft und verdraengen teuere Qualitaet. Siehe Dosenbier in DE .
Nur Rumaenien hat bei Tomaten ein riesiges Glueck, dass es nicht von Schlechten Tomaten Gurken.. ueberschwemmt werden kann. Dem schlechten Strassennetz sei Dank. Ich bin Logistiker und habe viele Logistikprojekte in Europa abgewickelt und habe entsprechendes Wissen.. Beispiel Kosten fuer die Distribution eines Produktes in den jeweiligen Laendern . Basis ist 1 EURO. Deutschland 1 EURO, Polen 15 EURO Rumaenien 22 EURO.. Das sind die Verteilungskosten eines Produktes in einem Land. Fuer Tomaten sehe ich somit nicht schwarz Ich werde sie bis zu meinem Tode in rumaenien in dieser Qualitaet geniessen koennen, da Kosten der Verteilung mit dem Angebot von Strassen signifikant reduziet werden aber das it in rumaenien in absehbarer Zeit nicht wahrscheinlich dass hier ein funktionierendes Strassennetz aufgebaut wird. . Der Tomte sei dank . PS. Gefaehrlich sind hier nur die grossen Internationalen Samenkonzerne mit ihren Hybrid Samen.
Ich wuerde gerne eine Stftung mit allen hier anwesenden Forumsteilnehmern Gruenden zur Verteidigung der Rumanischen Tomate und seinen bisher einzigartigen vererbten Samen
Manfred, 07.02 2013, 23:19
@Ottmar:Ich denke,das wäre leicht verdientes Geld!
Manfred, 07.02 2013, 23:17
Schorsch!Auch ich bin verwundert,das in Rumänien holländische Tomaten angeboten und gekauft werden.Ich mache das selbst in D nicht,weil ich Geschmack schätze.Wer zwingt die Rumänen,das zu tun?
Geordnete Familienverhältnisse???Was hat das mit der Politik zu tun?Die Politiker haben ihren Job zu tun,das Privatleben ist deren Sache.Als Beobachter der rum.Politik finde ich es mehr als peinlich,wie Politiker und andere Personen penetrant von den Medien verfolgt werden-Privatsphäre ist etwas anderes.
Ottmar, 07.02 2013, 23:05
@Schorsch, danke fuer die nationalsozialistische Einschaetzung des Privatlebens des Deutschen Praesidenten. Das zeigt mir welche Gesinnung sie wirklich m Herzen tragen. Ihre Gesinnung zu Familie hatten wir schon im Dritten tausendjaehrigen Reich. Muessen wir nnicht wieder haben.Zu den Tomaten muss ich Ihenen aber recht geben, die wuerde ich auch vermissen wenn Rumaenien nicht aufpasst und dieses Kulturgut nicht besser verteidigt wird sogar die Zukunft der Tomate in rumaenien truebe.Aber Einmischung in Deutschland von Leuten wo zu hause der Saustall an Diebstahl und Korruption herrscht ist nicht die feine art. Wenn der Minister eines lndes ein Dieb ist sollte man nicht mit dem Finger auf anderelaender zeigen wo deren Spitzenpolitiker keine Diebe sind.
Schorsch, 07.02 2013, 22:18
Ich bin übrigens kein Anhänger von Ponta und Antonescu, kann weder die beiden noch ihre Parteien im jetzigen Zustand ertragen.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*