Gemüter könnten wegen Szeklerfahne wieder kochen

Emotionen in Rumänien und Ungarn schwer zu beruhigen

Dienstag, 19. Februar 2013

Symbolfoto: sxc.hu

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Das rumänische Außenministerium teilt offiziell mit, dass es mit „tiefem Bedauern“ davon Kenntnis nimmt, „dass die ungarischen Behörden die symbolischen Gesten fortsetzen, die die rumänische Öffentlichkeit provozieren können“.

Freitag wurde auf dem Parlament von Budapest die Szeklerfahne gehisst, als „Symbol der nationalen Solidarität“. Der Vorsitzende  des ungarischen Parlaments,  László Köver, hatte das Zeremoniell angeregt, anlässlich der Plenartagung der ungarischen Vertreter aus dem Karpatenraum. Der ungarische Vizepremier Zsólt Semjen ist der Ansicht, dass die Verwendung der ethnischen Symbole ein Grundrecht jeder Gemeinschaft darstellt.

Außenminister Titus Corlăţean unterstrich, dass es ihm und seinem ungarischen Amtskollegen János Martonyi gelungen ist, die Gemüter zu beruhigen, dass sich die rumänische Regierung aber streng an die Gesetzgebung betreffend die öffentliche Verwendung der nationalen Symbole halten werde.

Kommentare zu diesem Artikel

sraffa, 21.02 2013, 03:03
@Manfred : Der Herr Norbert hat einen natürlichen Selbstschutz der ihn vor allen Anfeindungen schützt : Seine Deutsche Grammatik !
Dadurch das er nur seine Geheimsprache verwendet - seine Karriere als Mainzer Büttenredner endete schon nach 3 Minuten wegen Saalaufstand- kann er auch nicht von fremdsprachigen Dolmetschern ins Rumänische übersetzt werden. Dadurch interessiert sich dort auch kein Staatsanwalt für ihn.
Manfred, 20.02 2013, 23:17
Norbert!Fakten????Ihre Aussagen sind gequirlte Scheiße-die nicht besser wird,wenn Sie von Ihnen wieder aufgewärmt wird.Falls Sie es mal schaffen,schauen Sie in ein Lexikon,falls Sie so etwas kennen.
Manfred, 20.02 2013, 22:49
sraffa!Ihre Trefferquote ist perfekt!Fürchte aber,das der selbsternannte Meenzer Pabst es nicht ansatzweise realisiert.Der merkt ja nicht mal,wenn er von einem Schüler verarscht wird.
sraffa, 20.02 2013, 22:21
@Nobbet : Ihr roter Faden ist doch daß die Ungarn sich schon seit Christi Geburt in Siebenbürgen aufhalten, kurz danach die Saschis und Banater Schwaben kamen und die später hungrig herbeigelaufenen Rumänen leider immer noch taub und blind, diebisch, faul und hinterhältig sind - und daß Sie diese Meinung mit 100% der Ungarn und 99% der Saschi teilen - und daß genau wegen dieser allgemein bekannten Tatsache und der tatkräftigen Unterstützung durch Kerndeutschland bald neue Reichsgaue im Osten entstehen werden; genau dies haben Sie schon östlich von Meenz mit Ihrem Freund Hollande und seiner Brüsseler Admin. abgesprochen und der neue Gauleiter wird dann der Herr Johannis ?

Habe ich da noch etwas vergessen ?
Bitte um Ergänzung / Korrektur oder Bestätigung - wenn möglich in einwandfreien Schriftdeutsch, wobei das von Ihnen gewählte Kauderwelsch ja auch sein Reize hat
Norbert, 20.02 2013, 18:31
Herr Sraffa wen ich in Hermannstadt mit Ungarn zusammen treffe. Und anschließend mit Rumänen .Das sieht ein Blinder mit einem Stock. Sie sind in ihrer Heimar und die rumänen sind dazu gekommen.Sie sind so unterschielich in ihrer Kultur und auch Berufliche Ausbildung. Von Tausend vielleicht einer. Und der ist taub und blind . Sonst habe ich noch keinenkennengelernt.
Das sind Daten und Fakten.Und deswegen wird es zur Verfassungsänderung kommen. Dann können sie ja bis an ihr Lebensende vor Neid kochen. Ja Neid. Rumänien gehört nicht in die Eu . Ihr Level ist Weisrussland.
Norbert, 20.02 2013, 17:51
Herr Manfred, da sie ja wenn ihnen Argumente ausgehen,gerne bei mir und anderen die Rechtsachreibung andeuten. Das ist eine unpolitisches Statement und bezieht sich nicht auf den Artikel hier in der Zeitung. Nun dachte schau einfach mal auf den Text von Momfred von de Ebsch seit..Das war nur ein Blick ,auch weil der Bericht von ihnen unter meinem stand Allso keine Berichte der letzen Wochen. Und schon ist de Mommfred von de Ebsch seid wieder blosgestellt. Denn nationalitische heißt richtig Mommfred ..strengen sie sich an.nationalistische.. es wird mit s. geschrieben.Mommfred.na ja des kann e mool passieren. Aber las mich blos nett mol deu onnern Berichte durchlese. Allso Mommfred Kopf hoch..eh bissche ohstrenge.
Norbert, 20.02 2013, 17:29
Herr Straffa, Es gibt niemanden den ich kenne,der nicht sagen würde .Ja ,das ist die Meinung von Herrn Straffa.Wenn ich aber meinen Beitrag genau daneben schreiben würde, da bin ich aber zu fast hundert Prozent überzeugt, das eine große Mehrheit sich für meien Beitrag als der realistischere bezeichnet wird.Das Kosovo ist jetzt ein eigener Staat. Haben sie das mitbekommen.Slowakei trennte sich von Tschechien hatten sie das mitbekommen.Die Norditaliener haben mit den Süditaliener nichts zu tun. Da gibt es eine Liga Nord die will die unabhängigkeit.in Steuerfragen haben.Hatten sie das mitbekommen.In Belgien hält nur der König noch das Land zusammen in der Verwaltung und der Sprache gibts da schon fast gar nicht mehr. Haben sie das mitbekommen.Schottland will mit aller macht aus Grossbritanien austreten.Haben sie das mitbekommen. Ich sage mal was positives über sie . Man stelle sich vor es
wäre eien Diskussion an einem Tisch ,und sie würden gefragt werden zu diesem Thema.
Sie sagen dann ihre Meinung und die anderen dan auch. Dann würde in der Diskussion folgendes passieren ,wie in allen Diskussionen. Man nähert sich durch verschiedene Beiträge unterschiedlichster Leute der Wahrheit näher. Dann sind sie ein Teilnehmer dieser Findung., In diesem Forum geht das so nicht. Deswegen sind sie da benachteiligt.
Und durch diese benachteiligung können sie bei mir und auch anderen den roten Faden nicht erkennen. Das wiederum erzeugt tieefen Neid bei ihnen.Deswegen werde ich nicht wie sie und ihre schreiberlinge für einen Ausschluss aus diesem Forum plädieren ,sondern für den Verbleib. Warum sollten sie nicht noch was lernen können
sraffa, 20.02 2013, 02:49
Die Haltung der Rum.Zentralregierung gegenüber den Gebieten mit signifikanten Ungarischen Bevölkerungsanteil war meines Erachtens nach immer sehr auf Ausgleich bedacht; insofern garantierte die Rum. Zentralregierung durch ihre Besonnenheit immer den regionalen Frieden; dies ist etwas was von Frankreich und Deutschland durchaus goutiert wird; diese Länder lieben keine Hazardeure. Auch war der Vertrag von Trianon durchdacht und nicht das Ergebnis eines Wiener Saufgelages. In den allermeisten Verwaltungsdistrikten Rumäniens stellen Minderheiten nicht die Mehrheit der Bevölkerung, mit Ausnahme z.B. von Covasna; Covasna aber ist zum Beispiel trotz erheblicher Subventionen aus Bukarest noch immer ein unterentwickeltes Gebiet und ich höre daß hier die lokale Verwaltung eher Rumänisch diskriminiert denn umgekehrt.
Die traditionelle Stärke Rumäniens liegt in seiner natürlichen Integrationsfähigkeit; dessen sollten sich die Rumänen bewusst sein. Mit diesen Fähigkeiten kann Rumänien auch Regionalisierung vorantreiben ohne Angst haben zu müssen vom Ausland übervorteilt zu werden.
Die aktuelle Regierung in Ungarn wird keine Zukunft haben da sie dem EU-Modell der Regionen widerspricht: Keine Regierung in Europa hat sich derart mit seinen Nachbarn verschissen wie das Orban-Regime.
Helmut, 19.02 2013, 23:16
@Norbert....langsam wird es Zeit das Sie einen Psychiater aufsuchen....Sie leiden an einem schweren Rumänien - Syndrom und dieses gehört raschest behandelt....Jeder weitere Kommentar zu Ihren Beiträgen würde Ihre Wahnsinn nur aufwerten.MfG
Manfred, 19.02 2013, 21:59
Norbert!Nehmen Sie endlich an einer Alphabetisierungsmaßnahme teil!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*