Generaldirektor der Bukarester Flughäfen abgesetzt

Freitag, 07. September 2012

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Der Transportminister hat den Generaldirektor der Flughäfen Bukarest, Cornel Poteraşu, abgesetzt. Er war für die Flughäfen Henri Coandă Otopeni und Aurel Vlaicu Băneasa zuständig. Er wurde interimistisch durch seinen Stellvertreter Cornel Sandu ersetzt, bleibt aber als Finanzdirektor im Unternehmen.

Die Absetzung des Generaldirektors Poteraşu steht im Zusammenhang mit dem Skandal betreffend die Transitsicherheit auf dem Flughafen Otopeni: Eine japanische Studentin war vorige Woche von ihrem mutmaßlichen Mörder in ein „Piratentaxi“ gelotst und nachher im Wald bei Corbeanca umgebracht worden. In die Angelegenheit hatte sich sowohl die japanische Botschaft in Bukarest als auch die Regierung eingeschaltet.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*